Fotoausstellung zeigt beeindruckende Beweise für die "Vielfalt des Zusammenlebens" in Gladbeck

Wann? 15.08.2017 18:00 Uhr

Wo? Stadtbücherei/Lesecafe, Friedrich-Ebert-Straße 8, 45964 Gladbeck DE
Anzeige
Auch die Interkulturelle Frauengruppe Gladbeck ist Bestandteil der Ausstellung "Vielfalt der Zusammenarbeit". (Foto: Jung)
Gladbeck: Stadtbücherei/Lesecafe |

Gladbeck. Die Ausstellung „Vielfalt des Zusammenlebens “ des Freundeskreises Gladbeck-Alanya sorgt bereits für überörtliches Interesses, doch zunächst einmal haben nun nochmals alle Gladbecker die Möglichkeit, genannte Ausstellung zu besuchen.

Die Ausstellung spiegelt die kulturelle Vielfalt in Gladbeck wieder und konnte vom "Freundeskreis Gladbeck-Alanya" mit Fördermitteln des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales von NRW sowie mit der Unterstützung der Stadt Gladbeck und der Sparkasse Gladbeck erarbeitet und zusammengestellt werden. Das Ergebnis mit fast 40 Beispielen aus über 30 Herkunftsländern kann sich sehen lassen und wird nach der Ausstellung im "Martin Luther Forum Ruhr" nun noch bis zum 23. September auch im Forum der Bücherei an der Friedrich-Ebert-Straße präsentiert.

Vorbereitet wurden eine Fotoausstellung zum Thema „Vielfalt des Zusammenlebens“ in Gladbeck und der Partnerstadt Alanya sowie ein begleitendes Fotobuch. Dabei sind alle Aspekte des Zusammenlebens zwischen Einheimischen und Menschen mit Zuwanderungsgeschichte berücksichtigt und in einem positiven Rahmen dargestellt worden. Dazu zählen nachbarschaftliche Beziehungen, Freundschaften, Eheschließungen, gegenseitige Hilfe und Unterstützung, Freundschaften im Bereich der Vereine oder auch interkulturelle Teams im Arbeitsleben. Bei diesem Personenkreis wurden auch ganz bewusst die in Gladbeck lebenden Flüchtlinge mit erfasst.

In Gladbeck lebende Flüchtlinge sind Bestandteil der Ausstellung

Die teilnehmenden Menschen und Gruppen wurden mit Bild und kurzen Interviews vom Profi-Fotografen Heinrich Jung und Vorstandsmitgliedern zu den Hintergründen ihrer freundschaftlichen Beziehungen und den Erfahrungen miteinander erfasst. Diese Interviews wurden schriftlich dokumentiert und zu den Bildern bei der Ausstellung und in der Fotodokumentation aufgenommen.

Das Projekt soll einen Beitrag zum Thema Integration und gegenseitiges Verständnis leisten. Zweifelsohne zeigt die Ausstellung, dass in Gladbeck viele Menschen unterschiedlicher Herkunft friedlich und freundschaftlich Zusammenleben und dass für Viele dieses Zusammenleben selbstverständlich und bereichernd ist.
Inzwischen gibt es auch schon Anfragen aus Gelsenkirchen und Dortmund. So wird die Gladbecker „Vielfalt des Zusammenlebens“ im November in Gelsenkirchen und im Januar 2018 in der Auslandsgesellschaft in Dortmund, dem Europazentrum gezeigt.

Am Dienstag, 15. August, wird die Ausstellung zunächst noch einmal in Gladbeck durch die stellvertretende Bürgermeisterin Brigitte Puschadel um 18 Uhr im Forum der Bücherei eröffnet. Finanziell unterstützt wird die Ausstellung in der Bücherei vom Reisestudio Gladbeck. Singer und Songwriter Daniel Dorra aus Gelsenkirchen, der auch die Layout- und Grafikarbeiten für das Projekt übernommen hat, wird das Programm musikalisch begleiten. Interessierte sind herzlich willkommen, sich diese anzuschauen. Der Eintritt ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.