Gladbeck: Von Gräfinnen, Mäusen und Italienern

Anzeige
"Freunde der italienischen Oper": Gastarbeiter Rudolfo wirbelt im Jahre 1969 die Ruhrpott-Familie Kopleck durcheinander. Foto: Stadt Gladbeck
Gladbeck: Mathias-Jacobs-Stadthalle |

Passend zum Herbst präsentiert die Stadt Gladbeck im Monat Oktober ein buntgemischtes Theaterprogramm in der Mathias-Jakobs-Stadthalle.

Witzig und innovativ präsentiert sich das Improvisations-Theater Springmaus am Freitag, 6. Oktober, 20 Uhr, mit dem neuen Programm „Jukebox Live“. Aus den Zurufen der Gäste kreiert das Ensemble aus dem Stegreif möglicherweise ein Musical, eine Tragödie oder vielleicht auch eine szenische Lesung. Das können selbst die Protagonisten zum jetzigen Zeitpunkt nicht einmal erahnen. Auf jeden Fall wird es überraschend, spannend und garantiert unterhaltsam. Weitere Infos gibt es auch unter www.springmaus.com.

Mit der Mutter aller Ruhrgebietskomödien „Freunde der italienischen Oper“ geht es am Freitag, 13. Oktober, 20 Uhr, weiter im Spielplan. Im Mittelpunkt steht der italienische Gastarbeiter Rudolfo, der im Jahre 1969 die Ruhrpott-Familie Kopleck durcheinanderwirbelt. Mit diesem Stück wurde vor mehr als 20 Jahren das Essener Theater „Freudenhaus im Grend“ eröffnet und hat dort seitdem einen festen Platz im Spielplan. Auch heute noch ist der Dauerbrenner ständig ausverkauft.

Der Veranstaltungskalender des Monats Oktober endet am Dienstag, 17. Oktober, 20 Uhr, mit der Aufführung „Gräfin Mariza“. Mit der 1924 uraufgeführten Operette schuf Emmerich Kálmán eines der liebenswertesten Verwirrspiele der Operettenbühne. Ein erfundener Verlobter, der plötzlich recht real wird und ein Gutsverwalter, der eigentlich ein charmanter aber armer Graf ist – und schon dreht sich der Liebesreigen um die lebenslustige Gräfin Mariza schneller, als es ihr lieb ist …

Info und Kartentelefon: 02043/99-2682. Karten sind online erhältlich unter www.gladbeck.de/Kulturveranstaltungen oder www.westticket.de. 

(Mit Material der Stadt Gladbeck)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.