Gladbecker Künstler laden zur KunstRoute 2013

Anzeige
Die Gladbecker Kunstschaffenden (v.l.) Britta Greuel, Marlene Schroer, Marlon Bösherz, Klaus Greuel, Ulrike Reichwein, Karin Natzkowski und Christa Zenzen laden am ersten Oktoberwochenende im Rahmen der KunstRoute 2013 wieder in ihre Ateliers ein.
Auf die Begegnung mit Gladbecker Künstlern und ihren kreativen, originellen und fantasievollen Werken können sich die Besucher der diesjährigen KunstRoute freuen. Neun Kunstschaffende laden am ersten Oktoberwochenende wieder in ihre Ateliers ein und präsentieren sich und ihre Werke der Öffentlichkeit.


Bei der mittlerweile achten KunstRoute auf Gladbecker Gebiet haben manche der Beteiligten schon eine gewisse Routine entwickelt. Aber trotzdem freuen sich die neun Künstler auf den 5. und 6. Oktober, an denen sie von 11 bis 18 Uhr die Tore ihrer Werkstätten öffnen und die Besucher an ihrem Schaffen teilhaben lassen.
So auch Marlon Bösherz, der in Stadtmitte an der Horster Straße 15 (im Hinterhof) seine kunstvollen Filzarbeiten und Bilder präsentiert.

„Die Besucher sind eine super Mischung aus Kunsttouristen und Gäste aus anderen Städten, die sich auch gerne mit uns unterhalten. Wir hatten während dieser Veranstaltung schon sehr schöne Begegnungen.“

Dies können die weiteren Beteiligten nur bestätigen. „Man kann in diesem Rahmen auch mit anderen Künstlern fachsimpeln“, weiß Christa Zenzen, die ihre Objekte und Installationen an der Hunsrückstraße 1a präsentiert.

Interesse an der KunstRoute wächst

Und auch Klaus Greuel, der seine Skulpturen wie üblich in seinem traumhaften Garten an der Steinstraße 79 zeigt, hat schon viel Zuspruch erfahren. „Bei gutem Wetter kommen an einem KunstRoute-Wochenende rund 150 Besucher.“ Die er dann auch in seine Werktstatt bittet, ebenso wie viele der anderen Künstler.

Karin Natzkowski zeigt ihre Keramikobjekte und Bilder wieder in der VHS, hier haben die Besucher dann die Möglichkeit künstlerisch „interaktiv“ zu werden.

Ulrike Reichweich hat sich zur KunstRoute bei Christa Zenzen „einquartiert“ und wird dort ihre Acrylmalerei ausstellen. „Die Veranstaltung, die die Vielfalt der Kunst in Gladbeck zeigt, hat sich mittlerweile etabliert“, freut sie sich. „Das Interesse an dieser kleinen, aber feinen Veranstaltung nimmt immer weiter zu.“

Und Interessierte können auch einen Blick auf die neuen Bilder von Marlene Schroer werfen, die an der Hermannstraße 74 ihr Atelier hat.

Weitere Teilnehmer sind Ralf Augustin, der seine Holzobjekte an der Gartenstraße 5 der Öffentlichkeit zugänglich machen wird, Karoline Dumpe, die ihre abstrakten Arbeiten in ihrer Galerie „Alte Spedition“ an der Ringeldorfer Straße 6 zeigt und Susanne A. Schalz, die ihre Bilder an der Postallee 62 ausstellt.

Und getreu nach dem KunstRoute -Motto „Hier gibt es Kunst - zu sehen und zu kaufen“ kann man an diesem Wochenende natürlich auch das eine oder andere Kunstwerk erstehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.