Heisenberger engagieren sich

Anzeige
Die Klasse 6b nahm im Dietrich-Bonhoeffer-Haus den Kontakt mit jungen Flüchtlingen auf (Foto: Foto: Kariger)
Gladbeck. Auf Anregung ihrer Musiklehrerin, Caroline Amft, hat die Klasse 6b des Heisenberg-Gymnasiums beschlossen, sich sozial zu engagieren. Von ihrer Lehrerin hatten sie mitbekommen, dass sich die Schülervertretung (SV) vor einigen Jahren für Waisenhäuser in Ungarn eingesetzt und die Schulgemeinde aufgerufen hatte, Spenden in Form von nicht mehr benötigter Kleidung oder Spielsachen abzugeben.

Nun wollten sie selbst aktiv werden und ein passendes Projekt wurde gesucht. Schnell wurde entschieden, sich möglichst lokal zu engagieren. Frau Amft stellte den Kontakt zur Pfarrerin der Christuskirche, Reile Hildebrandt-Junge-Wentrup, her, die die Schülerinnen und Schüler im Unterricht besuchte. Sie berichtete eindrucksvoll über ihre Erfahrungen mit der Flüchtlingsarbeit im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, die sie seit mittlerweile über 25 Jahren leitet.

Von Seiten der Kinder kam der Wunsch auf, selbst ihre Kleiderschränke und Kinderzimmer zu durchforsten und den Flüchtlingen Spenden zu überreichen, was heute im Rahmen eines Zusammentreffens mit Flüchtlingen aus Guinea, Syrien, Pakistan, Afghanistan, Albanien und dem Irak geschah. Die Kinder zeigten sich sichtlich beeindruckt von der Offenheit und netten Atmosphäre beim Zusammentreff. Die Flüchtlinge bedankten sich für das Engagement. Ein weiterer Begegnungsnachmittag ist im Juni geplant.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.