Jazzclub Gladbeck präsentiert Spitzenprogramm der Superlative im Jahr 2017

Anzeige
Gladbeck: Mathias- Jakobs-Stadhalle | Jazzkalender 2017 erschienen
Kartenbestellung für Big Daddy Wilson erforderlich

Ein solches Spitzenprogramm hat es in den über 30 Jahren, seitdem der Jazzclub Gladbeck wieder gegründet wurde, nicht gegeben.

Gleich zu Beginn des Jahres kommen mit Big Daddy Wilson und den Cajun Roosters im Januar und Februar Formationen von internationalem Ruf. Für diese Jazzfrühschoppen gibt es einen Kartenvorverkauf – nur über die Internetseite des Jazzclubs, per Mail an w-roeken@jazzclub-gladbeck.de oder telefonisch 0176 32183975. Die Karte kostet 10 €. Auch Jazzclubmitglieder müssen sich anmelden, um freien Eintritt zu haben. Es liegen bereits Bestellungen aus ganz NRW vor.
Es wird wieder eine Blues Brothers Show geben, am 11. November 2017. Die Blues Brothers Show von Heart & Soul präsentieren wir nach dem überragenden Erfolg vor zwei Jahren erneut, gesponsert von ELE und der Sparkasse Gladbeck.
Auch die Erfolgsgeschichte „Sisters and Brothers in Concert", Gospelkonzerte in der Christuskirche mit international bekannten Sängerinnen und Sängern - jedes Konzert ein Unikat - geht weiter. Sponsor ist die Volksbank Ruhr Mitte.
Aber auch die anderen Bands sind spitze.
Eine feste Größe ist am Sonntag vor Weihnachten Boogieman Vito mit „Rocking Boogie Around the Christmas Tree".
Durch eine Kooperation mit den Jazzfreunden in Mülheim kommt eine Jazzband vom Bodensee zu uns. Erstmals zu Gast ist Herbert Christ & The Rhythm Kings aus dem Frankfurter Raum und Chris Hopkins mit den Echoes of Swing. Dazu haben wir aus der großen holländischen Jazzszene zwei „neue" Bands engagiert: Nils Conrad & His Amazing Jazzband und die Four Stream Jazzband.
Die Climax Band Cologne, die Hot Pepper Jazzband und Christian Bleiming runden das Spitzenprogramm mit unterschiedlichen Stilrichtungen vom Oldtime Jazz über New Orleans und Swing bis zu Blues, Soul, Boogie Woogie und Rhythm'n'Blues ab.
Die Internetseite des Jazzclubs mit allen Informationen über die Bands ist aktualisiert. Der Gladbecker Jazzkalender 2017 liegt gedruckt vor und kann angefordert werden.
Der Jazzclub Gladbeck bietet also weiterhin Top-Veranstaltungen zu Eintrittspreisen an, die es sonst nirgendwo gibt. Der Eintrittspreis zu den Jazzfrühschoppen ist für Mitglieder frei und kostet für Nichtmitglieder 10 €. Schüler bezahlen nur 1 €.
Jedes neue Mitglied ist herzlich willkommen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt unverändert nur 40 € im Jahr, ist also attraktiv für regelmäßige Besucher der Veranstaltungen des Jazzclubs.
Die Internetseite des Jazzclubs ist aktualisiert. Alle Infos können auch dort abgerufen werden.


www.jazzclub-gladbeck.de
w-roeken@jazzclub-gladbeck.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.