Kirchen – Klöster – Paläste .... eine Reise zum „Goldenen Ring“ Russlands

Anzeige
Die großartige Uspenskij‑Kathedrale von Wladimir, Vorbild einer der großen Kathedralen im Moskauer Kreml, macht die Besucher mit dem Besonderen der russisch-orthodoxen Kirchentradition vertraut.
In der sanften Hügellandschaft zwischen Moskau und der Wolga im Osten ist das alte, „heilige“ Russland mit seinen zahlreichen Klöstern und Kirchen lebendig geblieben. Bezaubernd ist der „Goldene Ring“, die einmalige Kette altrussischer Städte.

Aus der Modernität der dynamischen Millionenmetropole Moskau zieht es uns in die dörflich geprägte russische Vergangenheit. Die Kette des „Goldenen Rings“ reicht vom Dreifaltigkeitskloster in Sergiew Possad (früher Sagorsk), dem bedeutendsten zentralrussischen Kloster, in den Bereich des einstigen Großfürstentums Wladimir-Susdal. Hier wurde der für die altrussische Architektur charakteristische, von byzantinischen Vorbildern inspirierte Baustil geprägt. Über Kostroma in die Wolgastadt Jaroslawl und dem naheliegenden Städtchen Rostowo Welikij lässt sich der Bogen weiter spannen. Unsere große Reise endet mit dem Besuch der nördlichen“ Hauptstadt, der Zarenstadt St. Petersburg im Newa-Delta, deren europäisches Bild durch zahlreiche Sakralbauten aus späteren Epochen geprägt wird.

Viele der Sehenswürdigkeiten, die wir Ihnen zeigen wollen, stehen auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes: Kreml; Roter Platz und Neujungfrauenkloster in Moskau, das Dreifaltigkeitskloster in Sergiew Possad, die Kirchen und Klöster von Susdal und Kidekscha, die Uspenskij-Kathedrale von Wladimir, die Altstadt von Jaroslawl, das historische Zentrum von Sankt Petersburg ebenso wie der Katharinenpalast in Puschkin und die Palast-und-Park-Anlage von Peterhof.

Das Katholisches Ferienwerk Gladbeck (KFW Gladbeck) führt diese Reise in Zusammenarbeit mit der Propsteipfarrei St.Lamberti während der Sommerferien in der Zeit vom 01.-12.08.2014 durch.

Die wichtigsten Etappen der Flugreise ab/bis Düsseldorf sind Moskau, Sergiew Possad (das frühere Sagorsk), Susdal, Wladimir, Pokrow-am-Nerl-Fluß, Kostroma, Jaroslawl, Rostow Welikij und die Zarenstadt St. Petersburg. Die Reise wird mit einem Linienflug ab/bis Düsseldorf, dem Besichtigungsprogramm mit den erforderlichen Eintrittsgeldern, allen Transporten inkl. der Eisenbahnfahrt nach St.Petersburg und 10 Übernachtungen mit Halbpension in sehr guten 3-Sterne-Hotels, russsicher Reiseleitung und Dolmetscherbetreuung sowie der sehr ortskundigen KFW-Reiseleitung angeboten.

Nähere Informationen gibt es beim Kath. Ferienwerk Gladbeck, Humboldtstr. 21,
45964 Gladbeck, Tel.: 02043-279930, www.ferienwerk-gladbeck.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.