Kleinkunst-Highlights im Lesecafé

Anzeige
  Die Kleinkunstreihe InterMezzo geht in die nächste Runde

Gladbeck. InterMezzo, die Kleinkunstreihe im Lesecafé der Stadtbücherei, ist schon längst kein Geheimtipp mehr bei den Gladbecker Freunden der Kabarettszene: Seit vielen Jahren gastieren namhafte Kabarettisten, aber auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente auf der kleinen Bühne im Lesecafé. Bei Künstlern und Publikum beliebt ist die besondere Atmosphäre im Lesecafé, die Nähe von Bühne und Zuschauern, die den Charme der Reihe ausmachen.

Den Auftakt beim Herbstprogramm macht Kabarettist Christian Ehring mit seinem Soloprogramm "Keine weiteren Fragen" am 22. September. Christian Ehring hat ein nostalgisches Faible für aussterbende Medien, weswegen er regelmäßig im Fernsehen auftritt. Kabarettfreunde kennen ihn als Moderator der NDR-Satiresendung extra 3 und als Sidekick von Oliver Welke in der ZDF heute-show. Was viele nicht wissen: Schon weitaus länger kultiviert er seine Liebe zur Bühne, jenem fabelhaft antiquierten Kommunikationsmittel in analogem HD. „Keine weiteren Fragen“ ist ein assoziativer Monolog voller Gegenwartsfuror und mit Gesang. Ein aktueller Lagebericht aus dem Komfortzonenrandgebiet. Christian Ehring startete seine Bühnenkarriere beim Düsseldorfer Kom(m)ödchen. Er steht für tagesaktuelles, pointiertes politisches Kabarett.

Neues gibt es auch von Fritz Eckenga. Frisch von der Halde ist der Titel seines neuen Programms, welches er am 13. Oktober um 20 Uhr im Lesecafé vorstellt. Fritz Eckenga und Sie haben doch diesen Vertrag mit der Verwöhnklausel geschlossen. Sie als Wirklichkeitsverbraucher, er als Service-Onkel für Ablenkung & Verdrängung. Sie haben folgende Bestellung aufgegeben: Für Einsfuffzig Hoffnung, ein Achtelchen Trost und ´ne Schüppe Zuversicht. Wird geliefert. Frisch von der Halde. Sie bekommen, was Sie brauchen. Keine oberflächliche Geißelung alltäglicher Zumutungen, sondern einfach mal ´ne Kleinigkeit Nettes für den kleinen Mann, der zusammen mit seiner kleinen Frau und den beiden durchschnittlichen Kindern immer die Zeche bezahlt.

Neues vom Altern, das neue Programm von Johannes Flöck, macht glücklich. Denn es öffnet die Augen, altersbedingte Veränderungen positiv zu sehen. In einer Zeit, in der "Happy und Birthday" getrennte Wege gehen und der Kopf Vorschläge erteilt, die der Körper nicht mehr erfüllen kann (will), entgegnet Flöck dem Wandel mit Pragmatismus und einer gehörigen Portion Selbstironie: "Ich sehe die Welt jetzt mit anderen Augen - und das klappt sehr gut, dank nachlassender Sehstärke."
Er nimmt die Veränderungen des Älterwerdens wahr und beschreibt sie mit Geschichten, die aus dem Leben gegriffen und deshalb für jeden so unterhaltsam sind. Dabei fasziniert er mit seiner umwerfenden Mimik. Flöck gasteiert am 24. November um 20 Uhr in der Stadtbücherei.

Tickets gibt es in der Stadtbücherei/Service und per eCash unter www.stadtbuecherei-gladbeck.de. Weitere Informationen und Reservierungen sind unter der Telefonnummer 02043 – 99 2658 erhältlich. InterMezzo ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von Kulturamt, Stadtbücherei, Volkshochschule, Mathias-Jakobs-Stadthalle und dem Literaturbüro Ruhr e.V.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.