Orgelexkursion mit Konrad Suttmeyer in 2014

Anzeige
In der Abteikirche zu Marienmünster ließen sich die Gladbecker eine der wertvollsten Orgeln Westfalens, die Johann Patroculus Möller-Orgel erläutern und vorspielen.
Auch in diesem Sommer führte das

Katholische Ferienwerk Gladbeck (KFW

Gladbeck) in Zusammenarbeit mit Herrn

Konrad Suttmeyer, Kantor an St. Lamberti Gladbeck

und Bischöflicher Orgelsachverständiger im Bistum Essen die besondere Tagesreise zum Thema „Pfeifen, Register und Manuale – ein Tag der Orgelmusik“ durch. Insgesamt nahmen 79 Personen daran teil.
Das erste Ziel war im ostwestfälischen Raum die Abteikirche zu Marienmünster,
wo eine der wertvollsten „Möller-Orgeln“ Westfalens steht. Neben der Orgelpräsentation wurde auch die Kirche und das ca. 800 Jahre alte Kloster, das über ein überaus großes Areal mit vielen Wirtschaftsgebäuden verfügt, vorgestellt. Die benachbarte Klosterschenke ließ Joachim E.Schwiertz vom KFW Gladbeck die Besucher dann mit einem westfälischen Mittagessen verwöhnen.
Die zweite Station des Tages war die Stadt Borgentreich. In der Kirche St.Johannes Baptist steht die weltgrößte doppelte Springladenorgel, eine der berühmtesten Denkmalorgeln Europas. Konrad Suttmeyer erklärte die Orgel und ließ gut 30 Minuten auch die sehenswerte Orgel erklingen.
Neben der Kirchenorgel zog auch das erste deutsche Orgelmuseum im ehemaligen Rathaus der Stadt Borgentreich die Besucher an. Hier konnten die Gladbecker nicht nur viele Informationen über Orgelbau, Windladentechniken u.v.m. gewinnen, sondern in jedem Museumsraum auch selbst Töne oder Melodien generieren.
Das Ziel der Orgelexkursion im nächsten Jahr wir der Großraum Aachen sein.
Nähere Informationen gibt es demnächst beim Kath. Ferienwerk Gladbeck, Humboldtstr. 21, 45964 Gladbeck, Tel.: 02043-279930, www.ferienwerk-gladbeck.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.