STADTRADELN GLADBECK Freitag, 26. Mai 2017 Auf Hexenännekens Spuren

Anzeige
Vom Alten Rathaus in Gladbeck radeln wir zum Rosenhügel und verlassen Gladbeck. In Buer-Beckhausen, dem Geburtsort von Hexenänneken, machen wir einen Abstecher zum "Schalker Fanfeld", ein weißblauer Ziergarten, angelegt in Form eines Stadions. Vom Schalker Friedhof führt unsere Route zum Imbissplatz
im Buerschen Stadtwald. Schnell kommen wir danach zum Hexentanzplatz und
fahren durch Felder und Wiesen ins Fachwerkdorf Westerholt. Erster Halt ist an
der Stelle, wo die letzte Hexe im Vest Recklinghausen im Jahr 1706 verbrannt worden ist.
Anschließend geht es mit dem Rad durch Sträßchen mit sehenswerten Fachwerk-häusern zum Schloss Westerholt, ihrer Arbeitsstätte.
Nach der Pause im Biergarten schauen wir uns die Südfassade vom Schloss an, die sich wunderbar - vielleicht von der Abendsonne orange gefärbt - im Schlossgraben spiegelt.
Zurück verläuft unser Weg durch den Westerholter Wald an der Sieben-Schmerzen-Kapelle vorbei nach Buer und durch die Hülser Heide wieder zum Rathaus Gladbeck.
Abfahrt ist um 18 Uhr am Alten Rathaus in Gladbeck, Willy_Brandt-Platz, 45964 Gladbeck und Rückkehr nach ca. 25 Kilometer gegen 21.30 Uhr.
Die Kosten für den Abendimbiss und die Leitung der Radtour betragen 7,- €.
Anmeldung ist erforderlich bis Donnerstag, 25. Mai 2017 unter Tel. 02043/67052 oder E-Mail: heinrich.prass@web.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.