Über Wasserschloss Velen zum Apothekergarten Weseke

Anzeige
Nach der Zugfahrt von Gladbeck West nach Marbeck-Heiden radeln wir zunächst zum Gut Engelrading, dem einstigen Wohnsitz des Zigeunerkönigs Johann von Klein-Ägypten, und zum sehenswerten Heimathaus Marbeck. Am Bruchbach längs erreichen wir bald die münsterländische Gemeinde Heiden und treffen den "Schusterjungen" sowie den "Sandhasen". Nach ein wenig auf und ab finden wir im Wald die "Düwelsteene", das Wahrzeichen Heidens. Danach kommen wir durch Feld und Wald und an Wallhecken vorbei durch das Natur-schutzgebiet Schwarzes Venn zum artesischen Brunnen. Nach einem kurzen Halt führt die Radroute zum Wasserschloss Velen, das "Märchenschloss des Münsterlands". In der Stadt im Grünen probieren wir während der Mittagspause den "Velener Olli".
Anschließend radeln wir nach Ramsdorf mit Burg sowie Kirche St. Walburga und schauen uns die Ramsdorfer "Düwelkes" und das Taufbecken aus Bentheimer Sandstein an. Weiter führt unser Weg mit dem Rad nach Weseke. Im Apotheker-garten, ein Kleinod im Münsterland, bestaunen wir u. a. den 1000-jährigen Holzbrunnen und die 21 Pflanzenbeete mit der Entwicklungsgeschichte der Heilkräuter. Durch den geologischen Garten läuft die Radroute schließlich in die Weseker Mark und den Sternbusch, vorbei an Wasserburg Gemen zum Bahnhof Borken.
Die Strecke ist ca. 55 Kilometer lang.
Der Preis für Bahnfahrt, Radtransport und Leitung der Radtour beträgt 18,- EUR.
Anmeldung ist erforderlich bis Freitag, 2. Oktober 2015 unter Telefon 02043 / 67052 RADREISEN Praß oder E-Mail: heinrich.prass@web.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
46.000
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 02.10.2015 | 11:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.