Up To Dance-Festival: Entertainment, Elan und Esprit

Anzeige
Lyrical Jazz Dance stand bei der 26. Auflage des Up to Dance Festivals in der Gladbecker Stadthalle am Samstag im Mittelpunkt. (Foto: Kariger)
Gladbeck: Stadthalle | Elfengleiche Ballerinnen, zauberhafte Zombies, dynamische Streetdancer und ausdrucksstarke Lyrical Jazz-Tänzer - beim 26. Up To Dance Festival zogen die rund 350 Akteure auf der Bühne der Stadthalle wieder alle Register.

Ein treuer Gast der beliebten Veranstaltung ist auch die stellvertretende Bürgermeisterin Brigitte Puschadel, die bei ihrer Begrüßung nicht mit Lob sparte: „Ich bin immer wieder gerne hier, das Up To Dance Festival ist eine Bereicherung und ein Highlight im Gladbecker Veranstaltungskalender.“ Und die 34 Gruppen, die in der Show um 18 Uhr sowie in der Galavorstellung um 20 Uhr auftraten, wurden diesem Lob am Samstag wieder einmal mehr als gerecht.

Disco Inferno


Ein Höhepunkt, der den Funken auf das Publikum überspringen ließ, war sicherlich die Gruppe „Linden Girls“, Sie verbreiteten mit ihrer Hommage an die Discomusik der 70er Jahre Glitzer und Glamour auf der Bühne, die sich in ein „Disco Inferno“ verwandelte. Christine und Josefine aus dem Tanzstudio „Dance Area“ in Herne zeigten als Kontrastprogramm einen zauberhaften Lyrical-Jazz Pas de Deux zum berühmten Lied „La vie en Rose“.


Das Wunder der Liebe


Überhaupt war der Lyrical Jazz-Stil bei diesem Festival überproportional vertreten, ein Trend, der sich laut Veranstalter Arnd Wende auch in den Workshops niederschlug.
Und so standen nur wenige Streetdance-Aufführungen auf dem Programm, wobei hier die Gruppe „Abrakadabra“ das Wunder der Liebe in einem Mix aus Hart und Zart interpretierte. Die 24 Tänzer der Gruppe „Moving Flashlights“ präsentierten ihre starken Moves mit Elan und Esprit, die ansteckend wirkten.


Show und Entertainment


Für Entertainment und Show standen die Tänzerinnen der Tanzformation „Shuffled“, die mit ihren witzigen Kostümen und einer unterhaltsamen Vorstellung für viele Lacher im gut gefüllten Saal sorgten. Sehr berührend war auch die Perfomance der belgischen Gruppe „Face“, die als Thema die Trauer von Kriegswitwen wählten und dieses tänzerisch vollkommen und bewegend umsetzten.

Im Publikum waren auch zwei Talent Scouts der TV-Show „Supertalent“, die wohl auf der Suche nach demselbigen waren. Den beiden Damen dürfte die Wahl schwer gefallen sein, denn Talente und Professionalität gab es an diesem Abend in der Stadthalle mehr als genug.

Eine Bilderstrecke zum Up To Dance Festival mit vielen Fotos finden Sie auch unter http://www.lokalkompass.de/gladbeck/leute/fotos-up-to-dance-festival-edition-26-2015-in-der-m-j-stadthalle-gladbeck-d520115.html
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.