Zauberhaftes Weihnachtsballett der Musikschule

Wann? 07.12.2014 14:00 Uhr

Wo? Stadthalle, Friedrichstraße, 45964 Gladbeck DE
Anzeige
Proben fleßig für den 7. Dezember: Die Ballettschülerinnen der Musikschule Gladbeck mit ihrer Leiterin Valentina Spadoni. (Foto: Braczko)
Gladbeck: Stadthalle | „Und wir halten uns gerade, die Schultern zurück und wir machen uns länger, noch länger, noch länger, sehr schön.“ Valentina Spadoni, seit 2001 Leiterin der Ballettschule der Musikschule Gladbeck, lächelt stolz. Machen sich doch ihre kleinen Ballerinen bei der wöchentlichen Probe für die beiden Weihnachtsaufführungen am 7. Dezember schon eine sehr gute Figur.

Vor einem Jahr haben die Proben für die Vorführungen in der Stadthalle begonnen, nun steht das große Ereignis schon quasi vor der Tür. Die Ballettschülerinnen und auch die fünf männlichen Eleven im Alter von fünf bis 25 Jahren feilen an ihren Bewegungen, besonders die ganz jungen Ballerinen beobachten sich bei der Probe im Ballettraum am Bernskamp in der großen Spiegelwand ganz genau - schließlich soll die Choreographie perfekt sitzen.

Zauberhafte Choreographie


Am 7. Dezember werden in der Nachmittagsvorstellung um 14 Uhr circa 90 Schüler und Schülerinnen der Ballettabteilung den berühmten „Nussknacker“ in zwei Akten aufführen. Unterstützt von ihrer engagierten Assistentin Mariebelle Spieckermann, die natürlich auch auf der Bühne steht, hat Ballettmeisterin Valentina Spadoni eine lebendige und zauberhafte Choreographie entworfen.

Lampenfieber gehört dazu


Dies gilt auch für die Vorführung um 17.30 Uhr, wo „Der Zauberer von Oz“ von rund 135 Balletteleven präsentiert wird.„Es ist schon ein großer Aufwand, aber wir bekommen sehr viel Unterstützung,“ so Valentina Spadoni.

Der Förderverein der Musikschule, die Eltern und natürlich die Ballettschüler selbst haben sich um Kostüme und Kulissen gekümmert. „Es ist viel Arbeit, aber es macht auch viel Spaß“, sagt die ehemalige Primaballerina, die in ihrer aktiven Zeit in der ganzen Welt tanzte. Und daher auch genau weiß, wie sich ihre Zöglinge fühlen werden, kurz bevor sich der Vorhang hebt. „Aber das Lampenfieber gehört dazu. Und alle Beteiligten freuen sich schon darauf, dem Publikum ihr Können zeigen zu dürfen.“

Karten für den „Nussknacker“ und den „Zauberer von Oz“ gibt es ab sofort in der Stadthalle, Telefon 992-682. Für beide Vorstellungen kosten die Tickets neun Euro, der Eintritt für eine der beiden Vorstellungen beträgt sechs Euro.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.