16. Ostermarkt in Gladbeck + verkaufsoffener Sonntag

Anzeige
Migenda-Team und Osterhase in der City: Zünftig wurde der 16. Gladbecker Ostermarkt bei noch trockenem Wetter in der Innenstadt gestartet. Viele ehrenamtliche Helfer/innen haben dem Ostermarkt wieder ein Glanzlicht aufgesetzt. Foto: Kariger
 
Esel, Ponys und Pferde waren wie bereits in den vergangenen 4 Jahren am Goetheplatz wieder präsent, um so für junge Reiter/innen ein Highlight zu bieten. Foto: Kariger

Gladbeck: 16. Ostermarkt Innenstadt | Da hatte ja die fleißige Organisatorin Ulrike Rodewald am Freitag vor dem Ostermarkt-Wochenende wieder alles gegeben, um die Markierungen mit einem Strecken-Messgerät in der Fußgängerzone abzuschreiten und um so per Marker die Eckpunkte für die einzelnen Verkaufsstände festzulegen, die mit über 60 Händlern am Wochende dann besetzt werden sollten.

Gatte "Achim" Rodewald war natürlich unterstützend mit Rat und Tat zugegen. Zahlreiche Stände mit Kunsthandwerk, österliche Deko-Artikel, Schmuck/Accessoires sowie viele weitere nützliche Dinge waren auf der Hoch- u. Horsterstr. zum Verkauf präsent. Politik und Werbegemeinschaft verteilten am Samstagmorgen fleißig gefärbte Eier im Innenstadtbereich und überhaupt herrschte überall ein buntes Treiben in der City.

So gab es denn nicht nur Pony/Esel/Pferd-Reiten auf dem Goetheplatz oder Stockbrot-Backen in der Hochstr., die Feuerwehr Gladbeck stellte sich im Eingangsbereich Rathausseitig zur City mit ehrenamtlichen sowie Berufswehrleuten und 2 Fahrzeugen für Interessierte zu aller Art Auskünften bereit.
Hier konnten die Kinder an einem Modell-Haus auch einen nachgestellten Brand erfahren und sich damit fotografieren lassen. (per Nebelgerät erzeugt)

Natürlich gab es wie immer den Bastelstand am Europaplatz, wo die Kleinen mit Schere und Papier ihr Osterkörbchen nicht nur basteln, sondern auch gleich mit gefärbten Eiern bestücken konnten.
Der Osterhase (Philipp Renz) ging in der City umher und gemeinsam im Team mit der amtierenden Gladbecker Appeltatenmajestät Andrea Sommerfeld wurden Äpfel unter Besuchern verteilt und gelegentlich war auch hier ein Foto mit beiden Akteuren selbstverständlich zu machen.

Waffeln für den guten Zweck

Ohne Ende jede Menge Teig, ... alleine die Vorarbeiten/Organisationen an Vortagen, hier werden zahlreiche ehrenamtliche Arbeitsstunden von den Gladbecker Ex-Appeltatenmajestäten aufgeopfert, die zum Ostermarkt und weiteren Stadtfesten nichts anderes im Sinn haben, als möglichst viele Waffeln/Kaffee usw. zu verkaufen, deren Reinerlös sie grundsätzlich und immer zu karitativen Zwecken verwenden, um irgendwo ein bisschen die Not zu lindern, die man in zahlreichen sozialen Einrichtungen finden kann.

Und Migenda "anne Ecke" wie immer

Das Team Matt Warren, Klaus Sonntag und Rainer Migenda ließen am Europaplatz unter einem Kragdach ab Mittags 13.00 Uhr wie alljährlich ihre musikalische Zutat erklingen, die so manche/n Besucher/in zu rhythmischen Bewegungen hinreißen ließ.

Leider,...

ja leider setzte am Samstagnachmittag dann allmählich der vorhergesagte Landregen ein, der den Sonntagvormittag ebenfalls ununterbrochen begleitete. Traurig zwar für alle Beteiligten, die Jahr für Jahr derartige Mühe, Liebe und Freizeit für eine gute Sache planen sowie durchführen. Die Jammerei nutzt aber nichts, denn dabei sein ist alles und das Wetter macht eh was es will. Die verkaufsoffenen Geschäfte am Sonntag sind jedenfalls mit ein Grund, sich trotzdem auch bei Regen auf den Weg in die Innenstadt zu machen.

Fotos: Kariger
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
1
2
1
2
1
1
1
2
2
2
1
2
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.