Am "Oberhof" in Gladbeck-Mitte: Sturzgefahr für Radfahrer

Anzeige
Mehrere Zentimeter hoch ist inzwischen die "Kante", die aufgrund der Verschiebung der Asphaltschicht am "Oberhof" entstanden ist und eine potentielle Gefahr für Radfahrer darstellt. (Foto: Kariger/STADTPSPIEGEL Gladbeck)
Gladbeck: Oberhof |

Gladbeck. Die festgestellten Bauschäden im Bereich der Tiefgarage haben bekanntlich schon vor längerer Zeit dazu geführt, dass das Busbahnhof-Gelände am "Oberhof" in Stadtmitte nicht mehr von den schweren Omnibussen befahren werden darf.

Entstanden ist vielmehr entlang der vorbeiführenden Zweckeler Straße ein Busbahnhof-Provisorium mit Haltestellen. Hier haben im Laufe der Zeit die Busse unübersehbare Spuren hinterlassen.

So zum Beispiel im Bereich der Fahrbahn in Fahrtrichtung Zweckel. Durch das Gewicht der Busse hat sich die Asphaltdecke verformt und entstanden ist dadurch eine mehrere Zentimeter hohe Kante. Eine Kante, die Radfahrern schnell zum Verhängnis werden kann, wenn sie auf die Bus-Fahrspur geraten.

Ein Sturz mit eventuell bösen Folgen wäre wohl die unweigerliche Folge.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.