ARD & ZDF wollen 3,5 Milliarden Euro mehr an Fernsehgebühr.

Anzeige
Grafik: Udo Massion
Gladbeck: Unterhaltung aus Köln u. Mainz | Ein Klartext von Udo Massion

Der Gebühren-Irrsinn von ARD u. ZDF

Die ARD und das ZDF bekommen mal wieder den Hals nicht voll.
Erneut verlangen die öffentlich rechtlichen Sender von ARD und ZDF höhere Fernsehgebühren von den Bundesbürgern.
Obwohl die öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten bei der letzten Umgestaltung von im Haushalt lebenden Personen auf im Haus verfügbare Wohnungen umgestellt haben und damit einen Milliarden schweren Gewinn gegenüber früher eingefahren haben, wollen sie nun noch einmal richtig bei den Bürgern abkassieren.

Während die privaten Sender wie Sat1 und RTL sich alleine aus Werbung finanzieren, bekommen ARD und ZDF jedes Jahr Milliarden für ihre immer schlechter werdenden Produktionen vom Staat zugesprochen.

Was machen sie mit den Milliarden?

Weder die ARD noch das ZDF sind seit Jahren in der Lage für alle Zuschauer mit ihren Milliarden eine anständige Übertragung von Fußballweltmeister oder Europameisterschaften zu erreichen. Da werden sie jedes Mal von den „kleinen“ Privatsendern regelrecht ins Abseits gestellt.
Es werden billige Krimis und anderer Schrott an Sendungen produziert aber seit Jahren nichts mehr Vernünftiges, wenn man sich die gutgemachten Produktionen aus anderen Ländern dagegen hält.

Es wird Zeit, dass die Politik da endlich mal umdenkt und ihnen einen Riegel vorschiebt und sie den öffentlich rechtlichen Sendern den Geldhahn abdrehen. Sie sollten sich in spätestens drei Jahren wie die privaten Sender ihr Geld auf dem freien Markt selbst durch Werbung besorgen können.
Dann müssten ein paar Geschäftsführer auf etwas weniger Gehalt verzichten, aber für die privaten Sender und die Bürger wäre das zum ersten Mal eine faire Lösung für alle.

Aber solange die Parteispendengelder ordentlich weiterfließen, solange wird sich wohl an der Abzocke der Bundesbürger nichts ändern.
Es ist doch viel leichter mal ein paar Millionen an Spendengelder für Parteien abzudrücken, aber dafür auf der anderen Seite kann man sicher sein das man Milliarden Einnahmen mehr bekommt, wann immer man es einfordert.
Das einheilige politische Trauerspiel unserer Politiker wird leider niemals enden.
Es ist das Geld was bei uns regiert aber nicht unsere Bundesregierung.

Glück auf
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 05.02.2016 | 12:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.