Aus dem Polizeibericht

Anzeige
Gladbeck: Stadtgebiet |

Bei Unfall leicht am Arm verletzt

Rentfort-Nord. Gegen 13.15 Uhr befuhr ein 20-jähriger Gladbecker am Montag, 3. Juni, die Paul-Loebe-Straße in Rentfort-Nord. Im Bereich einer Kurve kam der junge Mann aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Wagen gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw. Bei dem Unfall zog sich der 20-jährige leichte Armverletzungen zu. Die beiden Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten daher abgeschleppt werden. Daher wird der angerichtete Sachschaden seitens der Polizei auf 10000 Euro geschätzt.

Lkw-Fahrer ergriff die Flucht

Gladbeck. Noch nicht ermittelt werden konnte von der Polizei der Lkw-Fahrer, der am Montag, 3. Juni, auf der Essener Straße (B 224) im Bereich der Autobahn A 2-Anschlussstelle Essen/Gladbeck einen Verkehrsunfall verursachte. Gegen 15.10 Uhr waren dort zeitgleich ein Sattelzug sowie ein Lkw mit Anhänger in Richtung B 224 unterwegs. Der Sattelzug hatte sich nach Angaben der Polizei auf dem rechten Fahrstreifen eingeordnet, während der Lkw von der dortigen Einfädelspur auf den rechten Fahrstreifen wechselte. Dabei schnitt der Lkw-Fahrer den Fahrweg des Sattelzuges. Um einen Unfall zu vermeiden, führt der 47-jährige Sattelzugfahrer aus Gevelsberg mit seinem Fahrzeug ein Ausweichmanöver auf den linken Fahrstreifen durch, wobei er aber den Pkw eines 25-jährigen Gelsenkircheners touchierte. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von 2000 Euro. Der Unfallverursacher, der einen Lkw mit Anhänger mit weißen Wechselbrücken mit Aufschrift fuhr, ergriff die Flucht, ohne sich um den Vorfall zu kümmern.

Polizei sucht Unfallfahrer

Rentfort-Nord. Zu einer Unfallflucht kam es am Montag, 3. Juni, in den Nachmittagsstunden auf der Schwechater Straße in Rentfort-Nord. Zwischen 15 und 18 Uhr wurde dort auf einem Parkplatz ein abgestellter Pkw im rechten Heckbereich beschädigt, wobei ein Schaden von rund 1000 Euro entstand. Vom Unfallverursacher fehlt bislang jede Spur.

Pkws in Parkhaus zerkratzt

Gladbeck. Unbekannte Rowdys trieben offensichtlich am Montag, 3. Juni, im Parkhaus "City-Center" in Gladbeck-Mitte ihr Unwesen. Nach Angaben der Polizei wurden zweischen 8.45 und 19 Uhr gleich an sechs abgestellten Fahrzeugen der Lack mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Die Fahrzeuge waren auf verschiedenen Ebenen des Parkhauses abgestellt. Es enstand erheblicher Sachschaden, den die Polizei auf mehrere 10000 Euro schätzt.

Erste Bilanz zum "Blitzmarathon"

Kreis Recklinghausen/Gladbeck. Der "4. Blitzmarathon" endet zwar erst am Mittwoch, 5. Juni, um 6 Uhr. Doch bereits gegen 16.30 Uhr zog die Polizei am Dienstag, 4. Juni, eine erste Zwischenbilanz für den Kreis Recklinghausen. Denn es gab durchaus eine Reihe von Autofahrern, die sich trotz der Ankündigung der Maßnahme nicht an die jeweils geltenden Geschwindigkeitsbegrenzungen hielten. So wurden im Kreisgebiet Recklinghausen sowie im Bereich der Stadt Bottrop bis 16 Uhr über 2300 Fahrzeuge kontrolliert, von denen mehr als 160 zu schnell unterwegs waren. Ebenfalls zur Rechenschaft gezogen wurden vier "Gurtmuffel". Den "Spitzenwert" in der Kategorie "Raser" vermeldet die Polizei übrigens aus Gladbeck: Auf der Feldhauser Straße tappte ein Pkw-Fahrer mit einer Geschwindigkeit von 81 Stundenkilometer anstelle der erlaubten 50 Stundenkilometer in die Geschwindigkeitsfalle. Der Mann wurde von der Polizei vorübergehend aus dem Verkehr gezogen und muss zudem nun mit einer saftigen Geldbuße rechnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.