Blitzmarathon: 44 Fahrer waren in Gladbeck zu schnell unterwegs

Anzeige
1
An der Wiesmannstraße wurde mit 74 km/h statt 50 km/h der schnellste Temposünder beim Blitzmarathon in Gladbeck erwischt. (Foto: Rath)
Gladbeck: Stadtgebiet | Beim ersten europaweiten und dritten bundesweiten Blitzmarathon hat sich ein Großteil der Fahrer, trotz einer leicht gestiegenen Anzahl an Verstößen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Recklinghausen an die vorgegebenen Geschwindigkeiten gehalten. In Gladbeck wurden insgesamt 1343 Fahrzeuge kontrolliert, 44 davon wurden wegenTempoverstößen verwarnt.

Im gesamten Kreisgebiet und in Bottrop waren 391 Fahrer mit zu hoher Geschwindigkeit auf den Straßen unterwegs. Insgesamt ist die Zahl der Verstöße damit um 63 angestiegen, teilt die Polizei mit. Beim letzten Blitzmarathon wurden an den damals 94 Messstellen noch 328 zu schnelle Fahrer aus rund 10.400 kontrollierten Fahrzeugen erwischt.

74 km/h statt Tempo 50


In Gladbeck stellten die Beamten einen Gurtverstoß fest, ein Autofahrer wurde wegen Telefonierens verwarnt, außerdem nahmen die Ordnungshüter fünf weitere Verstöße auf. Der höchste Tempoverstoß wurde bei einem Autofahrer auf der Wiesmannstraße festgestellt, der anstatt mit 50 km/h mit 74 Stundenkilometer geblitzt wurde. Auch auf der Brauckstraße war ein Fahrer zu schnell unterwegs, in der 50-Zone hatte er 73 km/h auf dem Tacho.

46 km/h in der 30-Zone


In den 30-Zonen hielten sich wohl die meisten Fahrer an die vorgegebene Geschwindigkeit, nur auf der Berliner Straße wurde ein Autofahrer mit 46 km/h geblitzt.

Mehrzahl hielt sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit


Insgesamt zieht Einsatzleiter Dietmar Laschinski ein positives Fazit: „Je mehr Fahrer merken,dass sie auch mit angepasster Geschwindigkeit entspannt ans Ziel gelangen, desto mehr Unfälle werden dadurch vermieden. Zu hohes Tempo ist nicht nur häufig die Ursache von Unfällen, sondern hat bei einem Crash oft verheerende Folgen für die Gesundheit der Beteiligten. Diese Folgen sind besonders schlimm, wenn ungeschützte Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger oder Radfahrer verletzt werden. Die überwiegende Mehrzahl der Fahrzeugführer hat sich jedoch an die vorgeschriebene Geschwindigkeit gehalten, das ist der eigentliche Erfolg!“

Temposünder in Haltern


Die zu hohen Geschwindigkeiten beim Blitzmarathon ahndeten die Beamten mit Verwarngeldern und Ordnungswidrigkeiten anzeigen. Auch Punkte wurden fällig. In Haltern am See wurde ein Verkehrsteilnehmerinnerhalb geschlossener Ortschaften bei zulässigen 50 km/h mit 85 km/h gemessen. Neben den Punkten folgt ein Fahrverbot.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.