Brandrauch versperrt Fluchtweg: Gladbecker Feuerwehr rettet Hausbewohner per Drehleiter

Anzeige
Die Feuerwehr setzte eine Drehleiter ein, um einen Hausbewohner aus seiner misslichen Lage zu retten. Der Mann wurde vorsichtshalber in ein Krankenhaus gebracht, da der Verdacht auf Rauchgasvergiftung bestand. (Foto: Privat)

Zweckel. Am Montag, 15. Mai, kam es um 10:34 Uhr zu einem Brand an einer Unterverteilung im Treppenraum eines Wohngebäudes an der Feldhauser Straße 213 in Gladbeck-Zweckel.

Auf der Anfahrt wurde der Feuerwehr gemeldet, der Treppenraum des Gebäudes sei verraucht. Eine erste Erkundung ergab, dass es im Hausflur des 2. Obergeschosses brannte und die darüber befindlichen Gebäudeteile verraucht waren. Es wurden umgehend Maßnahmen zur Brandbekämpfung eingeleitet.

Im weiteren Verlauf machte sich eine von Rauch bedrohte männliche Person im Dachgeschoß des Gebäudes bemerkbar. Diese Person konnte über die Drehleiter gerettet werden und wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation rettungsdienstlich versorgt und ins Krankenhaus nach Dorsten transportiert.

Die Entstehungsursache ist derzeit unklar. Unbestätigten Angaben nach könnte ein technischer Defekt in einem Sicherungskasten zu dem Brand geführt haben. Die Polizei hat die Ursachenermittlungen übernommen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
12.689
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 16.05.2017 | 10:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.