Den Zugang zum Haltepunkt Bahnhof West durch Pflanzbeetgestaltung -

Anzeige
Caritas-Werkstätten Mitarbeiter/innen in voller Pflanzaktion am Pflanzstreifen vor dem Bahnhof-West Gebäude. "Gärtner aus Leidenschaft" steht auf dem Shirt-Rücken von Bereichsleiter Garten-Landschaftsbau Bernd Beckmann, (2ter v. re.) der ebenfalls im Team alles gibt. Foto: Kariger

Gladbeck: Caritas-Werkstätten/Kontext | - attraktiver zu gestalten und um somit einen besseren ersten Eindruck vor dem Bahnhofsportal zu erwirken, dass hatten sich jetzt am verg. Freitag die Caritas-Werkstätten durch eine Pflanzbeetgestaltung auf die Fahnen geschrieben, wie Herbert Erwig, Betriebsstättenleiter der Caritas-KONTEXT und stellvertr. Leiter der Caritaswerkstätten jetzt freudig erklärte.

Die Caritas betreibt am Haltepunkt Bahnhof-West direkt links nach dem Treppenaufgang zum Gebäude einen Kiosk, das "Cari To Go", wobei der Bahnreisende hier schon kurz vor 6.00 Uhr für kleines Geld einen Kaffee, ein Schüler-Frühstück oder weitere Angebote erwerben kann.

Das Vorfeld am Bahnhof mit seinem Pflanzstreifen vor dem Gebäude sollte nun aufgehübscht werden. Dazu wurde Kontakt mit der Stadt Gladbeck und der Bitte um Genehmigung zur Bepflanzung für den brachliegenden Streifen aufgenommen, die im Anschluss natürlich auch erteilt wurde.

Vom zentralen Betriebshof der Stadt (ZBG) wurden die notwendigen Pflanzen für die Aktion "Unser Bahnhof soll schöner werden" geliefert, wobei die Pflanzen aus dem eigenen städtischen Garten-/Landschaftsbaubetrieb stammen.

Die Garten- und Landschaftsgruppe der Caritas-Werkstätten bepflanzte dann am vergangenen Freitag den Pflanzstreifen vor dem Bahnhof-Eingangsbereich, der viele Jahre brach lag. Ebenfalls sollte damit auch das Umfeld vor dem "Cari To Go" Kiosk einen besseren Eindruck erhalten, der seit 2013 von der Caritas im Bahnhofsgebäude betrieben wird.

Die Mitarbeiter vom Kiosk sollen zukünftig für die Bewässerung der Pflanzen sorgen, weil der Regen durch ein Vordach am Gebäude teilweise abgehalten wird und der Pflanzstreifen somit nicht gleichmäßig bewässert würde.

Wenn jetzt auch noch alle Papierkörbe im Umfeld auf dem Bahnhofsgelände reichlich genutzt würden, so sinngemäß Herbert Erwig, dann hätten alle beteiligten Personen rund um den Bahnhof-West noch mehr Freude.

Fotos: Kariger
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.