Die Gier der Gaffer

Anzeige
Der schwere Verkehrsunfall auf der Horster Straße in Brauck und der Brand an der Erlenstraße in Gladbeck-Ost überschatteten das Oster-Wochenende in Gladbeck. Und sie brachten eine traurige Erkenntnis mit sich: Die Gier der Gaffer, der Sensations-Touristen, ist mit Worten kaum mehr zu beschreiben.

Besonders schlimm war es offenbar in Brauck, wo Schaulustige, die mit ihren Handys Aufnahmen von den zerstörten Autos machten, die Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei derart behinderten, dass sich die Polizei schließlich gezwungen sah, die Personalien der aufdringlichsten Gaffer zu notieren. Die Fotos geisterten übrigens kurze Zeit später durch das weltweite Netz. Und an der Erlenstraße wurden wenige Stunden nach dem Brand zahlreiche Schaulustige beobachtet, die sich auch von den Absperrungen nicht davon abhalten ließen, bis in das vom Feuer am schlimmsten beschädigte Haus vorzudringen.

Wie aber kann man Gaffern und Sensationstouristen Einhalt gebieten? Richtig: Mit saftigen Geldstrafen!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
31.089
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 03.04.2016 | 01:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.