Fachleute kritisieren "Notlösung": Schotterdecke für Schlagloch-Weg am Wasserschloss Wittringen

Anzeige
Eine Schotterdecke erhielt jetzt der Verbindungsweg am Wittringer Schloßteich zwischen Bohmertstraße und Wasserschloss. Fachleute gehen aber bereits davon aus, dass die Schotterdecke nur für kurze Zeit Abhilfe schaffen wird. Foto: Kariger
Gladbeck: Spazierweg |

Wittringen. Bauarbeiter waren Anfang der Woche nahe des Wittringer Wasserschlosses im Einsatz: Der Verbindungsweg entlang des Schlossteiches zwischen der Bohmertstraße und dem Wasserschloss erhielt eine neue Schotterdecke.

Bekanntlich wird besagter Weg seit geraumer Zeit von Bussen als auch Liefer-Lkw befahren, da die Brücke an der Burgstraße aufgrund von Bauschäden für Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen gesperrt ist. Und im Laufe der Monate hatten die schweren Fahrzeuge auf dem Verbindungsweg unübersehbare Spuren hinterlassen. Spaziergänger mussten sich durch ihren Weg durch den Matsch und um Schlaglöcher bahnen.

Fachleute kritisieren allerdings bereits, die Schotterdecke werde nur kurzfristig für Abhilfe sorgen. Notwendig gewesen wäre wegen zu erwartender Frost-Anhebung eine Boden-Schottergründung mit einer Höhe von 40 Zentimeter. Hierfür hätte man den Boden auskoffern und eine 10 Zentimeter hohe Asphaltschicht auftragen müssen.

Nicht geeignet sein dürfte der sehr grobkörnig Schotter zudem für Fußgänger mit leichtem Schuhwerk, Radfahrer sowie Hundepfoten.
0
1 Kommentar
13.143
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 17.02.2017 | 14:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.