Fotostrecke Adventmarkt Zweckel - Baum Schultendorf - Baum Ellinghorst - Zimtsternfest

Anzeige
Der Besucherandrang zum Zimtsternfest einschl. Shopping in der City war einschl. Parkplatz-Marktplatz voll und "völler", jedenfalls ein großer Erfolg. Foto: Kariger
 
Wie bereits im vergangenen Jahr hatte sich in Zweckel auch wieder eine Gruppe der "Furrys" eingefunden, um dem Adventmarkt ihre Aufwartung zu machen. Foto: Kariger

Gladbeck: Weihnachtsbäume und Zimtsternfest | Allerhand los war am Freitag, den 28.11.14 im Gladbecker Stadtgebiet. Gleich 7 größere Events in verschieden Stadtteilen gingen meistens zeitgleich über die Bühne.

2. Zweckeler Adventmarkt organisiert.

Die Hauptorganisatoren Norbert Dyhringer (SPD), Bodo Dehmel (Kotten Nie) und Kurt Wardenga (Knappenverein) sowie u. a. auch der freiwilligen Feuerwehr Gla. (Bauminstallation) freuten sich sichtlich auf den Zweckeler Weinachtszauber, der ebenfalls wie vielerorts nicht ohne die zahlreiche Hilfe vieler ehrenamtlicher und Sponsoren auf die Bühne zu bringen ist.

Die Leute drängten sich zahlreich um die Stände, die auf der Feldhauserstr. vor dem Kreisverkehr aufgebaut waren. Es war bei Einbruch der Dunkelheit einfach brechend voll, um die Besucherfrequenz realistisch zu beschreiben.
Ca. 24 Stände hatten sich zum 2. Advent-Markt in Gladbeck-Zweckel in Reih und Glied aufgebaut. Ortsansässige Vereine und Verbände gaben sich auf der Feldhauserstr. ein Stelldichein, die für den Durchgangsverkehr zum Zeitpunkt des Adventmarktes gesperrt wurde. Pünktlich um 17.00 Uhr verband Kurt Wardenga (Knappenverein) dann den Steckkontakt zur Lichterkette, um dem knapp 10 mtr. hohen Weihnachtsbaum zum festlich/leuchtenden Ambiente zu verhelfen.

Weihnachtsbaum in Schultendorf

Am sogenannten Streckenläufer gruppierte sich eine stimmungsvolle Gesellschaft um den dort aufgestellten Weihnachtsbaum an der Ecke Schulten-/Woorthstr., allerdings nicht ohne anständig Proviant einschl. Glühwein und Feuerstelle

Kreisverkehr Rockwoolstr./Ellinghorst

Für den Weihnachtsbaumschmuck im Lichterbaum, der am Freitag (28.11.14) im Kreisverkehr auf der Rockwoolstr. in Ellinghorst zum leuchten gebracht wurde, zeichneten sich ca. 12 fleißige Mitglieder vom Verein „Lebenswerter Wohnen - Luftschacht“ in Eigeninitiative verantwortlich, so der Vereinsvorsitzende Peter Kock am Glühweinstand auf dem Parkplatz unweit am Kreisverkehr, der sich auch über die Bläsergruppe gefreut hatte, deren "Jungs" mit Elan und musikalischer Unterstützung kräftig am Werk waren. Ebenfalls ist den Sponsoren zu danken, so Kock, ohne deren Unterstützung im Vorfeld leider kaum etwas zu stemmen wäre.
Ca. 300 Besucher wohnten der "Erleuchtung" des Baumes bei, der gegen 17.00 Uhr eingeschaltet werden konnte.
Gerade noch so eben klappte im Gruppenbild vor dem Baum die Platzierung des "Rentforter Nikolaus" (W. Hülsermann), leider noch ohne sein Gefolge "Engelchen/Ruprecht", der aber für ein Foto vor dem Baum im Kreisverkehr und im Kreise der Gemeinschaft in letzter Minute der Termine "verpflichtet" werden konnte.

Zimtsternfest in der City

Pünktlich zum Zimtsternfest mit hindernisfreier Begehbarkeit bot sich der 1. Innenstadt-Umbauabschnitt Hochstr. den Besuchern und so konnte das Mitternachtsshopping ebenfalls, Besucherzahlenmäßig hoch frequentiert, vonstatten gehen. Sogar der komplette Marktplatz (auch Fußgängerteil) wurde ausgenutzt, denn in der Innenstadt gab es in bekannten Insider-Winkeln/Ecken keine freie Stelle mehr. Natürlich blieb das Ordnungsamt auch solidarisch, denn an Cityfesten mit derartigen Ausmaßen muss man ein Auge zudrücken, solange kein Verkehr beeinträchtigt und niemand behindernd zugestellt wird.

Recht kühl, dafür aber im Wetter trocken, bot sich das Fest den Besuchern und überall konnte man reges Treiben erleben, ob in den Geschäften, vor der Schneemaschine, im Märchen-Erzähl-Zelt der Appeltatenfest-Organisatoren, vor dem überfüllten Lambertiplatz, der oberen Hochstr. an Stehtischen oder bei "Frank Ahrend" am anderen "Glühenden" Ende der Ladenmeile, wo am Stand ebenfalls kaum ein Durchkommen war. Das "Ganz in Weiss" -gekleidete Stelzenläuferpaar, deren Kleidung durch eine Led-Konturenkette den letzten Pfiff als Accessoires erfuhr, konnte sich nicht nur an den hoch aufgebauten Olympia-Feuerschalen ähnlichen Brennstellen erwärmen, sondern ließen kurzerhand zwischen dem Stelzenbeinpaar auch schon mal Kinderwagen durchschieben.

Fotos: Kariger
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.