Gestohlenes Kennzeichen am gestohlenen Auto: Gladbecker Autodieb in Bielefeld geschnappt

Anzeige
In Ostwestfalen konnte die Polizei einen 18jährigen Gladbecker Autodieb festnehmen. Der junge Mann ist zudem nicht im Besitz eines Führerscheines und hatte im Laufe der Zeit das entwendete Fahrzeug auch noch mit gestohlenen Kennzeichen ausgestattet. (Foto: Archiv)

Gladbeck/Bielefeld. Ein mutmaßlicher Autodieb aus Gladbeck ist der Polizei am Sonntag, 14. Januar,  mit Hilfe optimaler Zusammenarbeit aller Beteiligten ins Netz gegangen.

Bereits einige Tage zuvor hatte die Polizei eine Anzeige wegen Autodiebstahls aufgenommen. Es ergab sich der Verdacht, dass ein 18jähriger Gladbecker mit dem betreffenden Fahrzeug unterwegs sein könnte, nachdem er sich die Schlüssel zu dem Wagen aus einer Wohnung im erweiterten Familienkreis geholt und den Pkw tatsächlich über mehrere Tage genutzt hatten.

Als ein Polizeibeamter der Wache Bottrop am Sonntag nach seinem Frühdienst den Heimweg antreten wollte, sah er gegen 14.10 Uhr auf der Autobahn A 2 den gesuchten Wagen und erkannte auch den Fahrer als den der Tat verdächtigten 18jährigen. Der Polizist nahm mit seinem Privat-Fahrzeug die Verfolgung auf und folgte dem als gestohlenen Auto gemeldeten über mehr als 100 Kilometer bis nach Ostwestfalen.

Zwischenzeitlich hatte der aufmerksame Beamte natürlich seine Kollegen darüber informiert, dass er dem gestohlenen Wagen auf der Spur sei. Dabei war der Wagen zeitweise mit einer Höchstgeschwindigkeit von rund 200 Stundenkilometer unterwegs.

In der Höhe von Gütersloh konnten schließlich Polizeibeamte der Wache Gütersloh auf einem Rastplatz den Pkw kontrollieren. In dem Fahrzeug trafen sie auf den 18jährigen Gladbecker sowie eine 22jährige Bottroperin.

Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Gladbecker keinen Führerschein besitzt und zudem das von ihm gestohlene Auto auch noch mit gestohlenen Kennzeichen ausgestattet hatte.

Der Gladbecker wurde zur Wache Bielefeld gebracht und am heutigen Montag, 15. Januar, wurde er auf Antrag der Essener Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft erließ. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.