Gladbeck: Feuerwehreinsatz in Asylbewerberunterkunft

Anzeige
"Vollalarm" wurde für alle verfügbaren Kräfte der Gladbecker Feuerwehr in den frühen Morgenstunden des 19. Januar ausgelöst. Grund hierfür war die Meldung, wonach in der Asylbewerberunterkunft an der Enfieldstraße ein Brand ausgebrochen sei. (Foto: Feuerwehr Gladbeck)
Gladbeck: Asylbewerberunterkunft |

Rentfort-Nord. Zu einem vermeintlichen Brandeinsatz in der Unterkunft für Flüchtlinge auf dem Sportgelände an der Enfieldstraße in Rentfort-Nord wurde die Gladbecker Feuerwehr am Donnerstag, 19. Januar, gerufen.

Um 3.43 Uhr ging der Notruf in der Kreisleitstelle der Feuerwehren in Recklinghausen ein. Die erste Einsatzmeldung, wonach mehrere Gasflaschen in der Küche der Containerdorfes im Stadtnorden explodiert seien, bestätigten sich zum Glück nicht. Dennoch löste die Kreisleitstelle "Vollalarm" für alle verfügbaren Kräfte der Gladbecker Wehr aus.

Nach dem jetzigen Stand der Dinge kann bestätigt werden, dass es in dem Container, in dem die Küche untergebracht ist, tatsächlich zu einer Verpuffung gekommen sein muss. Einen Brand oder größere Sachschäden gab es nicht. Und auch Personen wurden nicht verletzt.

Die Polizei hat inzwischen die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Einsatzkräfte wurden übrigens von zwei Mitarbeitern eines Sicherheitsdienstes unterstützt. Der Sicherheitsdienst bewacht die Unterkunft an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.