Gladbecker Arbeitsmarktlage hat sich leicht verbessert

Anzeige
Gladbeck: Agentur für Arbeit |

Der erwartete Aufwind kam tatsächlich und hat sich auch bemerkbar gemacht: Im Arbeitsamtsbezirk Gladbeck konnte im September ein Rückgang der Arbeitslosenquote verzeichnet werden.

Nach Angaben des „Agentur für Arbeit“ sank die Quote, berechnet auf der Basis aller Erwerbspersonen, um 0,2 auf 12,0 Prozentpunkte. In absoluten Zahlen bedeutet dies ein Sinken der Arbeitslosen in Gladbeck im Monat September um 94 auf 4.446 Personen.

Arbeitsmarkt zeigt sich weiterhin sehr stabil


Angesichts dieser Entwicklung fällt die Bilanz, die Thorsten Müller als Leiter der Geschäftsstelle Gladbeck für den Monat September ziehen kann, positiv aus: „Der Herbst hat dem Gladbecker Arbeitsmarkt erwartungsgemäß Aufwind gegeben. Diese erfreuliche Nachricht belegt die Stabilität des Arbeitsmarktes. Vom Rückgang der Arbeitslosigkeit konnten nahezu alle Personengruppen profitieren, dennoch verbesserte sich die Situation insbesondere für junge Menschen durch die Aufnahme von Ausbildung oder Studium. Auch frisch Ausgebildete wurden vom Markt sehr schnell aufgenommen.“

Im September meldeten sich in der Geschäftsstelle Gladbeck 512 Personen erstmals oder wiederholt arbeitslos, im Vergleich zum August 2014 waren dies 20 Arbeitslosenmeldungen weniger. Gleichzeitig konnten 607 Frauen und Männer in Gladbeck ihre Arbeitslosigkeit beenden, was gegenüber dem Vormonat einem Rückgang um 12 Personen entspricht.

Positiver Trend bis zum Jahreswechsel erwartet


Die aktuellen Zahlen lassen Thorsten Müller Optimismus für die kommenden Monate aufkommen: „Ich freue mich, dass wieder mehr Menschen eine Arbeit finden und setze zumindest für die nächsten zwei Monate auf eine Fortsetzung dieses Trends.“ Müller ist aber durchaus auch eine Realist, geht davon aus, dass zum Jahreswechsel 2014/2015 leider wieder mit steigenden Arbeitslosenzahlen gerechnet werden muss.

Auch im September wurden der Geschäftsstelle Gladbeck der „Agentur für Arbeit“ offene Stellen gemeldet. Insgesamt 49 neue sozialversicherungspflichtige Stellenzugänge wurden gezählt. Damit beläuft sich nach Agentur-Angaben der aktuellen Stellenbestand auf nunmehr 201 offene Beschäftigungsmöglichkeiten. Ein besonders großer Bedarf nach Fachkräften besteht übrigens weiterhin im Handwerk sowie im Bereich der medizinischen Gesundheitsberufe.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.