Gladbecker Fahrradhändler erstattet Strafanzeige gegen "facebook"-User

Anzeige
Markus Mischke vom „Zweirad-Center Kleine-Gung“ hat Klage gegen den Verfasser des „facebook“-Textes erstattet.

Gladbeck. Auch viele Gladbecker glauben immer noch, das Internet sei ein „rechtsfreier Raum“. Aber das ist ein Irrtum, wie nun auch ein Gladbecker User feststellen muss, denn gegen ihn hat Markus Mischke, seit 1997 Inhaber des „Zweirad-Center Kleine-Gung“ an der Sandstraße 39, Strafanzeige erstattet.

Ausgelöst wurde der Rechtsstreit durch einen Vorgang am Mittwoch, 4. September, als ein junges Mädchen ins Zweirad-Center Kleing-Gung kam und um eine Reparatur an seinem Holland-Rad bat. „Die Kette war abgesprungen,“ erinnert sich Markus Mischke. „Ich hätte den Kettenkasten abmontieren, die Kette auflegen und spannen sowie eventuell ölen und den Kettenkasten wieder anbringen müssen.“ Daher nannte Mischke einen Reparaturpreis von 15 Euro. Doch so viel Geld hatte die junge Kundin offensichtlich nicht dabei. „Was sollte ich denn machen? Ich konnte doch nicht einfach nur die Kette auflegen und das Kind weiterfahren lassen. Dann würde ich mich strafbar machen. Kommt es anschließend zu einem Unfall, weil die Kette abgesprungen ist, könnte man mich haftbar machen,“ wehrt sich Markus Mischke gegen unberechtigte Vorwürfe.

So richtig zornig wurde der Gladbecker Fahrradhändler nur wenige Stunden später, als eine Nichte ihm mitteilte, dass auf „facebook“ eine Hetzkampagne gegen ihn und sein Geschäft laufe.

Fahrräder umwerfen - Körperliche Gewalt

„Der Vater des Mädchens berichtete in einem zynischen und inhaltlichen falschen Text über die Angelegenheit. In kürzester Zeit gab es mehr als 100 Kommentare. Darin wurde mir Gewalt angedroht und man rief dazu auf, die vor dem Geschäft stehenden Zweiräder umzuwerfen,“ berichtet Mischke.

Umgehend versuchte Mischke Kontakt zu dem Urheber des Textes aufzunehmen. Ohne Erfolg. Lediglich den Administrator der betroffenen Gladbecker „facebook“-Gruppe, Sebastian K., erreichte Mischke am Folgetag. „Der Mann distanzierte sich sofort von dem Beitrag und sicherte mir zu, alles zu tun, um den Beitrag aus dem Netz zu entfernen.“

Verleumdung - Rufmord - Geschäftsschädigung

Dies geschah auch, aber Markus Mischke ist das zu wenig: Gegen den Textverfasser hat er Strafanzeige wegen verschiedener Vergehen, unter anderem Bedrohung, Aufforderung zu einer Straftat, Verleumdung, Geschäftsschädigung und Rufmord, gestellt.

Und damit nicht genug: Der User kopierte für die Bebilderung seines Beitrag ein Foto von der Homepage des Zweirad-Center Kleine-Gung. „Und das ist dann ein Copyright-Verstoß,“ hat Markus Mischke richtig erkannt...
0
1 Kommentar
6.310
Joanna Elwira Siwiec aus Hagen | 10.09.2013 | 21:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.