Jähes Ende eines Vatertags-Ausfluges: Gladbecker landet samt Fahrrad im Kanal

Anzeige

Gladbeck/Dorsten. Auf der Suche nach einem zweiten in einen Unfall verwickelten Radfahrer befindet sich derzeit die Polizei.

Nach Angaben der Ermittler war am Abend des Himmelfahrts-Feiertages (Donnerstag, 10. Mai) ein 33-jähriger Gladbecker mit drei Bekannten auf Fahrrädern am Wesel-Datteln-Kanal in Dorsten in Richtung Haltern unterwegs. In Höhe des Kanalkilometers kam dem Quartett eine andere Radfahrgruppe entgegen. Aber keine der beiden Gruppe wollte den entgegenkommenden Radfahrer Platz machen.

So kam es zwangsläufig zu Berührungen zwischen den Radfahrern und am heftigsten erwischte es einen 33-jährigen Gladbecker, der in Straucheln geriet, die Kontrolle über sein Fahrrad verlor, die Böschung hinunterfuhr und letztlich - samt Fahrrad - in den Kanal stürzte. Der Gladbecker konnte zwar wieder ans Ufer klettern, sein Fahrrad allerdings versank in den Fluten.

Bei dem Unfall zog sich der 33-jährige leichte Verletzungen zu. Da der Mann aber offensichtlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand, wurde ihm auch eine Blutprobe entnommen.

Die Polizei ihrerseits sucht noch den zweiten an dem Unfall beteiligten Radfahrer. Denn dieser Mann setzte zusammen mit seiner Gruppe die Fahrt in Richtung Wesel fort. Der Mann gehörte zu einer etwa sechsköpfigen Gruppe und war zwischen 20 und 30 Jahre alt. Eine genauere Personenbeschreibung liegt nicht vor.

Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 0800-2361-111.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.