Keine Nachwuchsprobleme: Bürgermeister-Lob für die Gladbecker Jugendfeuerwehr

Anzeige
Als Stadtjugendfeuerwehrwart leitet Brandmeister Fabian Bröß (Mitte) seit nunmehr über einem Jahr den Gladbecker Feuerwehr-Nachwuchs. Unser Foto zeigt Bröß gemeinsam mit seinem Führungsteam (von links) mit Unterbrandmeister Thomas Pollack (Jugendwart Gruppe Süd), Feuerwehrmann Niklas Lindemann (Stellvertretender Jugendwart Gruppe Süd), Oberfeuerwehrmann Kevin Bulka (Stellvertretender Jugendwart Gruppe Nord) und Unterbrandmeister Kevin Hirschmann (Jugendwart Gruppe Nord). Foto: Feuerwehr (Foto: Jugendfeuerwehr Gladbeck)
Gladbeck: Feuer- und Rettungswache |

Gladbeck. In den Räumen des Gerätehauses Nord an der Berliner Straße zwischen Rentfort und Zweckel hielt die Jugendfeuerwehr Gladbeck jetzt ihre satzungsgemäß anstehende Jahresversammlung ab.

Hierzu konnte Brandmeister Fabian Bröß in seiner Funktion als Stadtjugendfeuerwehrwart nicht nur alle Aktiven der Jugendfeuerwehr und das Betreuerteam begrüßen, sondern auch Bürgermeister Ulrich Roland, Dr. Ralf Makowka (Stellvertretender Wehrleiter) sowie Vertreter der Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr.

Bürgermeister Ulrich Roland lobte in einer kurzen Ansprache das ehrenamtliche Engagement der Jugendfeuerwehr-Aktiven und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass die Jugendlichen nach dem Erreichen der Altersgrenze der Gladbecker Feuerwehr weiterhin die Treue halten.

In seinem Jahresbericht ging Stadtjugendfeuerwehrwart Bröß noch einmal auf die wichtigsten Ereignisse der letzten zwölf Monate ein. Besonders erfreulich dabei ist, dass die Jugendfeuerwehr Gladbeck - im Gegensatz zu vielen anderen Jugendfeuerwehren in den Nachbarstädten und bundesweit - keine Nachwuchssorgen hat. Derzeit zählen die beiden Gruppen Nord und Süd insgesamt 42 Aktive im Alter zwischen 12 und 17 Jahren. Und 15 Betreuer sorgen für einen geregelten Dienstablauf. Für die Gruppe Süd verlas Jugendwart Thomas Pollack (Unterbrandmeister) den Jahresbericht und für die Gruppe Nord wusste Unterbrandmeister Kevin Hirschmann (Stellvertretender Jugendwart) über viele Ereignisse zu berichten. Aus den Berichten ging hervor, dass die dass die Jugendfeuerwehr Gladbeck (Aktive und Betreuer) in Jahresfrist rund 10.000 Dienststunden geleistet hat.

Für die kommenden Monate kündigte Stadtjugendfeuerwehrwart Bröß eine Neuaufstellung der Jugendordnung an. Geplant ist auch der Erwerb der "Jugendflamme" und die Teilnahme am Wettbewerb um den "Landratpokal" auf Kreisebene. Hinzu kommen weitere Aktivitäten wie Besuche in der "Movie-Park", Radtouren sowie die Teilnahme an landesweiten Jugendfeuerwehr-Veranstaltungen. Und die Gruppe Nord darf sich in den Sommerferien auf eine einwöchige Ferienfreizeit freuen.

Da nach sechsjähriger Amtstätigkeit Unterbrandmeister Thorsten Funke für eine Fortführung des Amtes als Jugendwart der Gruppe Nord nicht mehr zur Verfügung stand, fand unter der Leitung von Dr. Ralf Makowka eine "Anhörung" der Aktiven der Gruppe statt. Diese votierten einstimmig für Unterbrandmeister Kevin Hirschmann, der die Funktion des Jugendwartes an der Berliner Straße übernehmen soll. Das Amt des Jugendwartes der Gruppe Süd auch in den kommenden sechs Jahren ausüben wird Unterbrandmeister Thomas Pollak, der mit Feuerwehrmann Niklas Lindemann allerdings einen neuen Stellvertreter zur Seite haben wird.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.