Kellerbrand in Gladbeck: Brandrauch versperrte Hausbewohnern Fluchtweg durch das Treppenhaus

Anzeige
Zu einem Kellerbrand musste die Gladbecker Feuerwehr am frühen Samstag nach Brauck ausrücken. (Foto: Stephan Kutsch)
Gladbeck: Brandeinsatz |

Brauck. Um 3.11 Uhr wurde der Gladbecker Feuerwehr am Samstag, 11. November, ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Mathiasstraße in Brauck gemeldet.

Die ersten eintreffenden EInsatzkräfte konnten tatsächlich einen Brand in dem Gebäude lokalisieren, allerdings im Keller des Hauses. Der komplette Hausflur war massiv verraucht und war ohne Atemschutz nicht mehr begehbar.

Ein Teil der Hausbewohner hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits ins Freie retten können, warteten vor dem Haus. Mehrere Personen standen aber auch noch auf den Balkonen in den oberen Etagen des Gebäudes.

Die Feuerwehr, im Einsatz war neben dem Zug der Hauptwache auch die Löscheinheit Süd der Freiwilligen Feuerwehr, leitete sofort Löschmaßnahmen ein und begann gleichzeitig mit der Rettung der auf den Balkonen befindlichen Personen über die Drehleiter. Auch die Entrauchung des Flurbereiches wurde umgehend in Angriff genommen.

Der eigentliche Brand im Treppenhausbereich zum Keller konnte schnell gelöscht werden. Zum Glück gab es keine Verletzten zu beklagen.

Alle Wohnungen in dem Gebäude wurden von der Feuerwehr kontrolliert. Lediglich die beiden Wohnungen in der Tiefparterre wurden von der Feuerwehr aufgrund erhöhter CO-Messwerte aus Sicherheitsgründen geräumt. Die betroffenen Bewohner sind bei Verwandten untergekommen.

Betreffs der Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Die Feuerwehr war insgesamt mit 26 Wehrleuten und acht Fahrzeugen vor Ort.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.