Kulinarisches Notstandsgebiet!?

Anzeige
(Foto: Siggi Becker/lokalkompass Langenfeld)
Für die Gladbecker Fans von Fast-Food-Gerichten war dies wie ein Schlag in die Magengrube: Ohne große Vorwarnung hat die Filiale der bestens bekannten US-Burger-Kette im ehemaligen Hertie-Haus in Stadtmitte ihre Pforten geschlossen.

Vorbei sind die Zeiten, in denen mal eben im Vorbeigehen oder Vorbeifahren ein BigMäc oder auch eine Portion ChickenMcNuggets fällig war. Es ist aber nur ein Gerücht, wonach aufgrund der aktuellen Entwicklung die Gladbecker Innenstadt offiziell zum „Kulinarischen Notstandsgebiet“ ausgerufen wurde.

Doch warum wurde die - scheinbar doch gut laufenden - Fast-Food-Filiale geschlossen? Hinter vorgehaltener Hand ist die Rede davon, dass der Eigner der Hertie-Immobilie das Gebäude endlich vermarkten will. Vielleicht wird ja dann ein Burger-Tempel im XXL-Format daraus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 10.11.2015 | 18:35  
Uwe Rath aus Gladbeck | 10.11.2015 | 20:07  
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 11.11.2015 | 11:18  
20
Karsten Gailowitz aus Gladbeck | 13.11.2015 | 22:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.