Marktplatz = Parkplatz - Ging früher und geht heute, warum nicht gleich so?

Anzeige
1
Schon vor 60 Jahren war der Marktplatz ein Multifunktionsplatz. Damals hatte sich allerdings das Parken im Anschluss an die Marktzeiten vollflächig bewährt, während zu Marktzeiten das Parken verboten war. Allerdings gab es früher keine umliegenden Supermärkte/Discounter und Marktstände wurden überwiegend von "Erzeugern" und Händlern, die sich vom Großmarkt in Essen bedienten, frequentiert! Die Zeiten haben sich geändert. Foto: Kariger
Gladbeck:

Parken auf dem Marktplatz | Ging früher Jahrzehnte, geht heute auch. Funktioniert bestens, aber es mussten erst zur "Reanimation" jahrelange Diskussionen geführt werden. Solange fast jedes volljährige Familienmitglied ein Auto angemeldet hat, braucht es Parkplätze. Ansonsten wäre ein Schritt zurück zur Natur als erste Maßnahme die Abschaffung alle Kraftfahrzeuge und nicht die der Parkplätze.

Solange aber die Welt nur mit dem Verkehr funktioniert, solange muss es auch Parkplätze geben. Mit der Rückkehr der GLA-Kennzeichen jedenfalls wurden nicht so viele Diskussionen verhackstückelt und zerredet, wie die probeweise Rückkehr zur Parkerlaubnis auf dem Marktplatz.
Schaut man nur einen Abend zu, wie es abläuft, kommt man zum Schluss:

Geht doch bestens!



Foto: Kariger
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
887
Heinz-Josef Thiel aus Gladbeck | 20.11.2013 | 23:03  
12.542
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 21.11.2013 | 10:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.