Nächster Kreuzfahrriese verlässt das Baudock in Papenburg

Anzeige
Das Schwesterschiff der Arthem of the Sea, fertig gestellt im Sommer 2014
  Papenburg: Meyer Werft | Am Samstag den 21.02.2015 ist es wieder mal soweit. Gegen Mittag verlässt das Kreuzfahrschiff 'Anthem of the Seas' die Dockhalle der Meyerwerft in Papenburg. Voraus gesetzt, das Wetter verschlechtert sich nicht.

Wie immer ein Highlight, nicht nur für die Region des nördl. Emsland und Ostfriesland, sondern auch für viele Besucher aus dem Ruhrgebiet, der Bundesrepublik und dem benachbarten Ausland.
Bereits seit Tagen steht der große Parkplatz vor dem riesigen Hallentor voll mit Wohnmobilen.

Für mich als ehemaliger Gladbecker mit Wahlheimat Emsland ist das Ausdocken oder auch die für später geplante Emspassage mittlerweile nichts Neues mehr, Wenn irgendwie möglich, bin ich aber trotzdem immer mit dabei.

Der morgige Tag ist sozusagen die Geburtsstunde eines Ozeanriesen und das kann man sogar wortwörtlich nehmen. Stunden vorher haben die Mitarbeiter der Werft den Geburtsvorgang vorbereitet. Dass gigantische Hallentor (gut 50 m Breit und 60 m Hoch) wurde geöffnet und die Brücke davor demontiert. Bereits Tage zuvor wurde ein Schlepper mittels der Krananlage am Schiff vorbei in den hinteren Bereich des mit Wasser gefluteten Docks verbracht.

Zuschauer können mittlerweile schon die Bugspitze der Anthem of the Seas sehen. Wenn das Wetter morgen keine Kapriolen schlägt, wird am Vormittag ein weiterer Schlepper die Trossen des Kreuzfahrers aufnehmen und ab etwa 13.00 Uhr den Pott cm für cm aus der Halle ziehen. Der Schlepper am Heck sorgt dafür, dass das Schff in der Spur bleibt. Erfahrungsgemäß dauert dieser Vorgang ca. 45 Minuten. Dabei gleitet das Schiff wie eine riesen Wand in etwa 10 m Abstand an die staunenden Zuschauer vorbei.
Weitere 2 Stunden werden noch benötigt, um das neu geborene Schiff im engen Hafenbecken zu drehen und am Ausrüstungskai zu vertäuen. Hier werden in den nächsten 3 Wochen weitere Teile, wie z.B. die Rettungsboote, Kabinenausrüstung usw. angebaut. Auch der Kamin wird erst hier montiert, da in der Halle die Höhe nicht ausgereicht hätte.

Mitte März wird das Neugeborene die ersten Schritte, vorerst noch mit Hilfe von 2 großen Seeschleppern, wagen, denn dann geht es durch die enge Papenburge Seeschleuse hinaus auf die Ems und dann, wie immer Rückwärts, gen Nordsee.

Vom niederländischen Eemshaven aus werden noch einige Testfahrten auf der Nordsee gestartet. Nach dem auch die letzten Restarbeiten beendet wurden und Treibstoff und Proviant gebunkert wurden, startet dass Schiff zu ihren ersten Kreuzfahrten, in diesem Sommer zuerst nach Norwegen und dem Mittelmeer und ab dem Winter 2015 über den großen Teich nach Fort Lauderdale (Florida) in die Karibik.

Hier noch einige Eckdaten zur Anthem of the Seas:

Vermessung: 168.600 BRZ
Länge über alles: 348 m
Breite auf Spanten: 41,4 m
Decks: 18
Maschinenleistung: 67.200 kW
max. Geschwindigkeit: 22 kn (ca. 41 km/h)
Anzahl der Passagierkabinen: 2.094
Passagiere: 4.188
Bauzeit: 1 Jahr 3 Monate (Kiellegung am 19.11.2013)

Und noch einige Fotos vom Schwesterschiff Quantum of the Seas, welches im vergangenem Sommer fertig gestellt wurde.
2
2
2
2
2
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
5.782
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 21.02.2015 | 19:50  
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 22.02.2015 | 09:30  
185
Harald Will aus Gladbeck | 22.02.2015 | 21:47  
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 23.02.2015 | 09:23  
1.783
Herbert de Groot aus Alpen | 23.02.2015 | 09:39  
185
Harald Will aus Gladbeck | 23.02.2015 | 13:35  
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 23.02.2015 | 13:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.