Naturschutz und Hege

Anzeige
Die Jubilare gemeinsam mit den Jagdbläsern Ellinghorst und dem Hegeringleiter Hubertus Weidener (Foto: privat)

Gladbecker Jäger blicken auf 2015 zurück

Gladbeck. Eine positive Bilanz in Naturschutz- und Hegemaßnahmen durch die Mitglieder des Hegering Gladbeck e.V. wurde auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung in dem Gasthof „Alte Post“ durch den Vorstand festgestellt. Trotz aller Bemühungen im Natur- und Artenschutz bereitet jedoch der fortschreitende Rückgang des Niederwildes, wie Hase und Fasan auch den Gladbecker Jägern ernste Sorgen.

Der Bestand beim Rehwild befindet sich dagegen in Gladbeck auf einem erfreulichen Niveau. Hegeringleiter Hubertus Weidener dankte der Jägerschaft besonders für die intensive Öffentlichkeitsarbeit in unserer Stadt und der näheren Umgebung. Beispielhaft genannt seien die im Juni 2015 gemeinsam mit dem Regionalforstamt im Wittringer Wald durchgeführten Waldjugendspiele für Gladbecker Grundschulen.

Die Gladbecker Jäger halten sich stets über das viel kritisierte neue Jagdgesetz auf dem Laufenden. So findet bereits am 19. April ein Seminar zu dem geforderten Einsatz bleifreier Munition statt.

Für die langjährige Mitgliedschaft im Landesjagdverband NRW wurden folgende Waidgenossen geehrt:
25 Jahre: Hermann Hegemann, Herbert Satow
40 Jahre: Wilhelm Birk, Heiz-Joachim Bette
50 Jahre: Heiner Dume, Johannes Hegemann.
Die Hauptversammlung wurde wie gewohnt von den Jagdhornklängen der Jagdbläser Ellinghorst begleitet
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.