Neuer Stadtkämmerer Bunte: Finanzminister ohne Geld in der Kasse

Anzeige
Hat am 1. Dezember offiziell seinen Dienst im Gladbecker Rathaus angetreten: Stadtkämmerer Thorsten Bunte.
Gladbeck: Rathaus |

Die Spitze der Gladbecker Stadtverwaltung ist wieder komplett: Nach dem überraschenden Tod von Jürgen Holzmann hat zum 1. Dezember Thorsten Bunte dessen Nachfolge als Leiter des Amtes für Kommunale Finanzen angetreten. Und inzwischen wurde Bunte von Bürgermeister Ulrich Roland auch zum Stadtkämmerer bestellt.

Der parteilose 44-jährige Bunte (verheiratet, Vater eines sechsjährigen Jungen) ist Diplom-Verwaltungswirt und Diplom-Betriebswirt. Verwaltung hat der in Dortmund wohnhafte gebürtige Hagener von der Pike auf gelernt. Zunächst war er im Sozialamt sowie als Projektoganisator bei der Stadt Ennepetal tätig, ehe er im Jahr 2003 als Teil der „Gründungsmannschaft“ zur „Gemeindeprüfungsanstalt NRW“ wechselte, wo er bis zu seinem Wechsel nach Gladbeck tätig war.

Gladbeck ist trotz finanzieller Probleme gut aufgestellt


Seiner Tätigkeit in Gladbeck sieht der neue „Finanzminister“, trotz der angespannten finanziellen Lage, optimistisch entgegen. „Die Stadt ist trotz aller finanzieller Probleme gut aufgestellt bei der Umsetzung des Haushaltssanierungsplanes. Diese Aufgabe wird erkennbar sehr ernst genommen. Natürlich sind wir noch nicht über den Berg, aber wir sind auf einem guten Weg. Das Wichtigste ist, dass die Maßnahmen des Haushaltssanierungsplans auch künftig weiter konsequent umgesetzt werden. Ich vertraue im gemeinsamen Interesse auf ein konstruktives Miteinander von Verwaltung, Politik und Verwaltung.“

Uneingeschränkte Unterstützung erfährt der neue Stadtkämmerer bereits jetzt durch Bürgermeister Roland: „Ich setze auf seine Unterstützung in den vor uns liegenden, sicherlich nicht einfacher werdenden Jahren der Haushaltssanierung,“ gab Ulrich Roland bereits zu Protokoll.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.