NRW-Premiere: Putz-Theater am Samstag in Duisburg: Der reine Griff ins Leben – bühnenreifer Putzalltag

Anzeige
Dieser gelbe Handschuh putzt alles weg – insbesondere den Irrglauben, dass Reinigungskräfte sauber bezahlt werden: Am kommenden Samstag gibt es „Putz-Theater“ in Duisburg. Dabei kümmern sich Profi-Reinigungskräfte auf der Bühne um alles, was die Gebäudereinigung Tag für Tag so wegwischt und durchmacht – um den „letzten Dreck“ genauso wie um einen zu geringen Lohn für die Arbeit. (Foto: IG - Bau)
Gladbeck: IG- Bau | Putzen gibt immer Theater. Jedenfalls, wenn man selber saugen und schrubben, wienern und wischen muss. Jetzt aber machen auch echte Putz-Profis Theater. Und das ist neu: Sie holen ihren Alltag auf die Bühne. In Duisburg feiert Deutschlands erstes „Putz-Theater“ am kommenden Samstag (15. Juni) NRW-Premiere – am Tag der Gebäudereinigung. „Es ist der ‚reine Griff ins Leben’ – mit allen „unsauberen“ Seiten der Gebäudereiniger-Branche“, sagt Peter Riedel.

Er hatte die Idee, den Putzalltag bühnenreif zu machen. Zusammen mit neun echten Gebäudereinigerinnen inszeniert Peter Riedel mit Unterstützung einer professionellen Schauspielerin dieses „putzige Reality-Theater“. Denn es ist ebenso skurril wie authentisch, was da auf der Bühne passiert: Der Chef verfährt nach der „Geiz-ist-geil-Devise“. Am Handwerkszeug wird gespart – auch an einer Stehleiter. Also steigen die Reinigungskräfte erst auf einen Stuhl und dann auf einen Tisch. Das alles nur, um an der Zimmerdecke sauber machen zu können“.
„Alle Szenen sind selbst geschrieben und tatsächlich so passiert. Die Gebäudereinigerinnen kümmern sich auf der Bühne im wahrsten Sinne des Wortes ‚um den letzten Dreck’. Und die Requisiten sind branchentypisch – vom Kehrblech bis zur Klorolle“, sagt Riedel, der beim IG BAU-Bundesvorstand für das Gebäudereiniger-Handwerk verantwortlich ist.

„Alle, die aus der Branche kommen und das Stück sehen, werden sich und ihren Job wiedererkennen. Alle anderen werden geschockt sein“, verspricht Peter Riedel. Die Botschaft der IG BAU steckt im Titel des Theaterstücks: „Sauberkeit hat ihren Preis“. Denn was die Reinigungskräfte da an „schmutzigen Insider-Details“ von der Bühne putzen, ist engagiertes „Theater für Tarif“. Die Darstellerinnen wienern gewissermaßen in eigener Sache: Immerhin fordert die IG BAU ein „sauberes Lohn-Plus“ für die Gebäudereinigung.

Im Anschluss an das Theaterstück steht Bärbel Feltrini als Mitglied des IG BAU-Bundesvorstandes und Verhandlungsführerin der Gewerkschaft bei der Tarifrunde für das Gebäudereiniger-Handwerk Rede und Antwort zur aktuellen Tarifforderung und zu den Arbeitsbedingungen in der Gebäudereinigung. Das „Tarif-Theater“ – präsentiert das Profi-Putz-Ensemble – ist am Samstag in der Aula der Gesamtschule Duisburg-Mitte (Falkstraße 44, 47058 Duisburg) zu sehen. Beginn ist um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei. Wer sich noch Karten reservieren möchte, kann dies bei der IG BAU Bochum-Dortmund tun: per Telefon (02 31 – 12 30 27) oder per E- Mail (dortmund@igbau.de).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.