P & C-Gelände: Bauarbeiten können nun weitergehen

Anzeige
Nach dem Abriss des alten Gebäudes ruhten die Bauarbeiten auf dem ehemaligen Peek- und Cloppenburg-Gelände am Marktplatz in Stadtmitte über mehrere Wochen. Nach der Freigabe des Areals durch den Kampfmittelräumdienst können die Bauarbeiten nun wieder aufgenommen werden. (Foto: Kariger)
Gladbeck: P & C-Gelände |

Gladbeck. Über mehrere Wochen ruhten nach dem Ende des Gebäudeabrisses die Bauarbeiten auf dem ehemaligen Peek- und Cloppenburg-Gelände in Stadtmitte. Eine Entwicklung, die auch mehrfach kritisiert wurde.

Die Verzögerung war aber nicht auf ein Verschulden des Investors Immobilien Jockenhöfer & Babiel zurückzuführen, der schon längst mit den sogenannten "Verbauarbeiten" (Absicherung der entstehenden Baugrube) hatte beginnen wollen. Doch der "Kampfmittelräumdienst" der Bezirksregierung warf diese Pläne sprichwörtlich über den Haufen. Denn bei Sondierungsarbeiten wurden an einem Bohrloch Auffälligkeiten registriert, weshalb weitere Untersuchungen angeordnet wurden. Diese Entscheidung wurde in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Gladbeck gefällt.

Kampfmittelräumdienst war vor Ort


Die Sondierungsarbeiten erfolgten am 7. Oktober, die nochmaligen Untersuchungen indes ließen auf sich warten, fanden schließlich erst am 17. November statt. Die Nachuntersuchungen verliefen ohne Befund, weshalb schon am 18. November die Freigabe der Baustelle erfolgte.

Die Firma Immobilien Jockenhöfer & Babiel teilte nun per Mail mit, dass die "Verbauarbeiten" nun in den nächsten Tagen beginnen werden. Im Anschluss soll denn auch sofort die Baugrube ausgehoben werden.

An dem Standort wird Immobilien Jockenhöfer & Babiel insgesamt 29 Eigentumswohnungen zuzüglich Gewerbeflächen errichten. Mit der Fertigstellung des Gebäudes wird nun Ende September 2017 gerechnet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.