Polizeibericht: Seniorin beraubt - Fahrgast im Bus mit Messer bedroht

Anzeige

Gladbeck. Zwei Raubüberfälle wurden gleich zum Auftakt des Monats Dezember bei der Polizei in Gladbeck zur Anzeige gebracht.

Raubüberfall auf Seniorin

So war am Montag, 3. Dezember, eine 68-jährige Gladbeckerin gegen 13.50 Uhr zu Fuß auf der Klarastaße in Brauck unterwegs. Dort wurde die Seniorin von zwei ihr unbekannten Männern angesprochen, von denen einer der Frau einen Zettel vorhielt. Diesen Moment missbrauchte der zweite Unbekannte, um der Frau ein Goldarmband vom Handgelenk zu reissen. Sofort im Anschluss an die Tat flüchteten die Unbekannten mit einem in der Nähe stehenden Pkw, in dem sich nach Angaben der Überfallenen auch noch zwei Frauen befanden. Bei den Täter könnte es sich nach Aussagen des Opfers um Südländer gehandelt haben. Beide Männer waren etwa 1,80 Meter groß, etwa 30 Jahre alt und hatten schwarze Haare.

19-jähriger im Linienbus mit Messer bedroht

Zu einem Raubüberfall kam es zudem am Dienstag, 4. Dezember, gegen 10.40 Uhr in einem Bus der Linie "SB 91". Dort forderte ein unbekannter Mann einen 19-jährigen Gladbecker unter Vorhalten eines Messers zur Herausgabe von Bargeld auf. Der Bedrohte kam dieser Forderung nach und so verließ der Täter kurze Zeit später mit einer geringen Bargeldsumme den Bus. Auch in diesem Fall war der Täter etwa 30 Jahre alt und eventuell Südländer. Der cirka 1,80 bis 1,90 Meter große Mann war von schlanker Statur und hatte auffallend lange Koteletten. Der Mann trug unter anderem eine Baseballmütze.

Eventuelle Zeugen der beiden genannten Vorfälle werden gebeten, sich unverzüglich mit dem zuständigen Regionalkommissariat Gladbeck, Tel. 02361/550, in Verbindung zu setzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.