Propst André Müller ist neuer Caritasdirektor

Anzeige
Gruppenbild mit neuem Caritasdirektor (v.l.): Rainer Knubben (Caritas-Vorstand), Ludger Schollas (Pastoralreferent Propsteipfarrei St. Lamberti), Ulrich Neumann (1. Vorsitzender Caritass Gladbeck), Propst André Müller und Eugen Gibkes (Verwaltungsleiter der Propsteipfarrei).
 
Propst André Müller ist der neue Direktor der Caritas in Gladbeck.
Gladbeck: Stadtgebiet | „Kirche ist überall dort, wo Menschen aus dem Glauben heraus etwas für andere tun. Also auch jede Beratungsstelle der Caritas ist Teil von Kirche.“, so Propst André Müller, Pfarrer der Großpfarrei St. Lamberti und nun auch ehrenamtlicher Caritasdirektor des Caritasverbands Gladbeck.

Zusätzlich zu seinem Amt als Pfarrer für insgesamt sechs Gemeinden mit 30.000 Katholiken ist Propst Müller vom Caritasrat zum Caritasdirektor gewählt und vom Bischof dazu ernannt worden. Damit ist er nun ehrenamtliches Vorstandsmitglied neben dem hauptamtlichen Vorstand Rainer Knubben. Rainer Knubben arbeitet weiterhin als Vorstand des Verbandes und führt die operativen Geschäfte.

Kerzen für eine gerechtere Welt

„Dieser Schritt bedeutet nicht das Zusammenlegen der Pfarrei mit dem Caritasverband. Das ist weder rechtlich noch inhaltlich intendiert oder möglich. Es geht vielmehr um eine enge Kooperation zwischen den ehrenamtlichen Mitarbeitern in den Gemeinden und den hauptamtlichen Mitarbeitern des Caritasverbandes. Wir arbeiten für eine größere Schnittmenge zwischen der Arbeit in den Gemeinden und der im Verband.“, so Müller.

Das erste Beispiel dieser neuen Zusammenarbeit soll die 1-Million-Sterne-Aktion sein: Vor der Lamberti- Kirche leuchten am Samstag, 16. November 2013 ab 17 Uhr - genau wie an vielen Plätzen in der gesamten Bundesrepublik - 300 Kerzen in einem sternförmigen Muster als Symbol für eine gerechtere Welt.

Einmalige Kooperation zwischen Kirche und Wohlfahrtsverband im Bistum

Diese Kooperation zwischen Kirche und Wohlfahrtsverband ist so im gesamten Bistum Essen einmalig. Nur in Gladbeck gibt es eine Pfarrei in der ganze Stadt und auch nur ein Caritasverband der alleine für Gladbeck verantwortlich ist.

„Diesen strukturellen Vorteil wollen wir nun nutzen. Unser Angebot soll schließlich nicht kirchlich isoliert sein, sondern zivilgesellschaftlich angesehen werden.“, so Ludger Schollas, der als Pastoralreferent in der Pfarrei dessen Management übernimmt.

Er steuert inhaltlich die übergemeindlichen Belange der Kirchengemeinden und ist schwerpunktmäßig für Caritas-Projekte in den Stadtteilen und Gemeinden sowie für die Öffentlichkeitsarbeit der Pfarrei zuständig.

Basisarbeit als Pfarrer

Für Propst Müller legt auch weiterhin Wert auf die Basisarbeit als Pfarrer. „Die vielen neuen Aufgaben sind für mich nur stemmbar dank des gesamten Teams und der hervorragenden Zusammenarbeit.“

Neben Caritasvorstand Rainer Knubben, dem Vorsitzenden des Caritasverbandes Ulrich Neumann und Pastoralreferent Ludger Schollas steht Propst Müller auch Eugen Gibkes zur Seite. Er ist weiterhin Verwaltungsleiter der Propsteipfarrei und betreut sowohl die Finanzverwaltung als auch das nichtpastorale Personal der Pfarrei.

„Caritas- und Sozialthemen werden die pastorale, seelsorgliche Arbeit der Gemeinden sowie des Caritasverbandes viel enger verzahnen. Es gilt nun, modellhaft neue Wege zu gehen: zum einen, für theologische und spirituelle Angebote im Verband zu sorgen aber auch ein neues Ehrenamt in den Gemeinden aufzubauen. Es geht darum ein neues Zueinander von beruflicher und nichtberuflicher Arbeit in der Kirche zu entwickeln, Caritasprojekte in den Gemeinden zu initiieren, den Caritasverband als Ort der Kirche Jesu Christi neu zu entdecken und alle Menschen guten Willens einzubinden.“, fasst Propst André Müller das gesamte Vorhaben zusammen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.