Schmierereien auf dem Rathausplatz

Anzeige
In der Nacht vom 24. auf den 25. April entstand diese Farbschmiererei auf dem Pflaster des Willy-Brandt-Platzes vor dem Gladbecker Rathaus.
Gladbeck: Willy-Brandt-Platz 2 |

Eine böse Überraschung hinterließen bislang unbekannte Täter in der Nacht vom 24. auf den 25. April (Donnerstag auf Freitag) auf dem Willy-Brandt-Platz in Stadtmitte: In Höhe der Bierterrasse des Gasthauses Wormland hatten sie im Schutze der Dunkelheit Farbschmierereien hinterlassen.

Die betroffene Fläche ist etwa 3 x 3 Meter groß und verwendet wurde weiße Farbe. Zudem wurde am Rande der Fläche zwei mal das Wort "Anatol" auf die Pflastersteine gemalt.

Im Rathaus ist man über das "Kunstwerk" wenig erfreut. Daher hat die Stadt Gladbeck auch Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Stadt hat Anzeige erstattet

Hinweise auf eventuelle Täter liegen derzeit nicht vor. Allerdings drängt sich natürlich eine Verbindung mit dem "Stein des Bergmanns", geschaffen von dem Künstler "Anatol", auf. Besagtes Kunstwerk, das über viele Jahre am Rande des Rathausplatzes stand, hat seinen neuen Platz im benachbarten Rathauspark gefunden. Dies wird aber von einigen Gladbeckern, allen voran von den Mitgliedern des "Arbeitskreises Stadtbildpflege", kritisiert. Mehrfach wurde bereits der Vorschlag unterbreitet, dem Kunstwerk doch wieder einen Platz auf dem Willy-Brandt-Platz einzuräumen.

Auffällig bei der Farbschmiererei ist, dass sie genau der Größe der Bodenfläche des Kunstwerkes entspricht und just auch an der Stelle aufgebracht wurde, die von dem genannten Arbeitskreis als Standort für den "Stein des Bergmanns" vorgeschlagen wurde.
0
1 Kommentar
1.122
Ralf Michalowsky aus Gladbeck | 25.04.2014 | 20:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.