Starke Rauchentwicklung: Gladbecker Feuerwehr konnte Schwelbrand aber schnell löschen

Anzeige
In diesem Sägespänebunke einer Firma in Ellinghorst brach der Schwelbrand aus. (Foto: Kariger/STADTPSPIEGEL Gladbeck)
Gladbeck: Schwelbrand |

Ellinghorst. Dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr kein größerer Schaden entstand bei dem Schwelbrand, der am Dienstag, 6. Juni, in einem Gewerbebetrieb an der Bottroper Straße in Ellinghorst ausbrach.

Um 10.23 erfolgte die Alarmierung der Feuerwehr, die mit dem Löschzug der Hauptwache mit Unterstützung der Löscheinheit Nord der Freiwilligen Feuerwehr ausrückte.

Der in einem Sägespänebunker ausgebrochene Schwelbrand führte zu einer intensiven Brandrauchentwicklung vor Ort, konnte aber durch den Einsatz von Wasser umgehend gelöscht werden. Anschließend wurde der Spänebunker komplett entleert. Zudem wurde die Zuleitung zu dem Spänebunker demontiert und ebenfalls abgelöscht. Und die verrauchte Werkhalle wurde mit Drucklüftern entraucht.

Nach knapp einer Stunde war der Einsatz der Feuerwehr beendet. Über die Höhe des Brandschadens liegen keine Informationen vor.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.