Startschuss für den Innenstadt-Umbau

Anzeige
„Gladbeck blüht auf“.

Heller, aufgeräumter und barrierefrei. So soll die Gladbecker Innenstadt künftig ihrem Anspruch von einer „Familienfreundlichen Stadtmitte“ gerecht werden. Bürgermeister Ulrich Roland gab am Freitag in der Fußgängerzone den offiziellen Startschuss für die Baumaßnahmen zum Innenstadt-Umbau, eines der größten und bedeutendsten Gladbecker Bauprojekte. Am vergangenen Montag startete bereits der erste Bauabschnitt.

Mit dem Ziel eine attraktive Innenstadt zu schaffen, in der sich Jung und Alt gleichermaßen wohlfühlen, werden Ruheinseln, die zum Verweilen einladen, und taktile Leitsysteme entstehen. Ein neues Pflaster und eine ansprechende Begrünung sollen der Gladbecker City ein neues Gesicht verleihen.
Zunächst wird die vom Rathaus aus gesehen rechte Hälfte der Hochstraße zwischen Willy-Brandt-Platz und Goethestraße umgebaut (siehe Foto). Damit kommen Einschränkungen auf die Anwohner, Händler und Kunden zu. Mit einem Info-Flyer wurden sie über den Ablauf der Baumaßnahme informiert. Die Geschäfte und Häuser werden aber während der gesamten Baumaßnahme zugänglich bleiben.
Um möglichst wenig Baumaterialien in der Fußgängerzone selbst lagern zu müssen, werden eine kleine Fläche vor dem ehemaligen Hertie-Kaufhaus entlang der Friedrich-Ebert-Straße und ein Teil des Parkplatzes an der Friedrichstraße/Goethestraße als Lagerflächen genutzt. Der Parkplatz bleibt weiterhin geöffnet. Ansonsten ändert sich an der Erreichbarkeit in Gladbeck nichts. Parkmöglichkeiten und der Öffentliche Personennahverkehr werden von den Baumaßnahmen nicht beeinträchtigt.

Im Juli wird die erste Bauphase beendet sein. Dann geht es mit der vom Rathaus aus gesehenen linken Hälfte der Hochstraße zwischen Willy-Brandt-Platz und Goethestraße weiter, im August folgt letzlich die Umgestaltung zwischen Goethestraße und Europaplatz. Im November 2014 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.