Ungesichertes Loch vor Stromverteilerkasten als Stolperfalle

Anzeige
Völlig ungesichert stellt der Bereich um den Stromverteiler am westlichen Rand des Marktplatzes in Stadtmitte zweifelsohne eine große Unfallgefahr dar. (Foto: Steinmann)
Gladbeck: Marktplatz |

Gladbeck. „Das so was erlaubt ist. Da kann man sich ja sämtliche Knochen brechen.“

Drastisch formulierte der STADTSPIEGEL-Leser seine Kritik betreffs der Situation auf dem Wochenmarkt in Stadtmitte und verwies auf den Stromanschlusskasten für Markthändler am westlichen Rand des Areals an der Horster Straße.

Vor Ort wurden die Aussagen des Anrufers bestätigt: Vor dem Stromverteiler klaffte ein fast 50 Zentimeter tiefes Loch im Boden, von einer Abdeckplatte oder einer Absicherung weit und breit keine Spur.

Feuchtigkeit lässt Hauptsicherung herausspringen


Im Rathaus ist das Problem mit der „Stolperfalle“ scheinbar bekannt. „So was darf natürlich absolut nicht sein,“ stellte Stadtsprecherin Christiane Schmidt unmissverständlich fest. Von dem Verteilerkasten, so Christiane Schmidt, würden die Marktstände mit Strom versorgt. Leider sammle sich unter der Abdeckung immer wieder Feuchtigkeit und dann springe die Hauptsicherung des Stromverteilers heraus. Die Markthändler würden anschließend die Stromversorgung wieder herstellen und dabei wohl vergessen, die Abdeckung wieder auf das Loch zu legen.

Ab sofort will die Stadt verstärkt Kontrollen durchführen und auch die Markthändler entsprechend informieren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
2.110
Robert Giebler aus Gladbeck | 17.10.2015 | 14:14  
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 17.10.2015 | 18:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.