Verdächtiger Gegenstand: Gladbecker "jobcenter" vorübergehend evakuiert

Anzeige
Im Gladbecker "jobcenter" wurde am Dienstag, 7. März, ein "verdächtiger Gegenstand" gefunden. Daher mussten alle Mitarbeiter und Kunden das Gebäude vorübergehend verlassen. Der Rucksack-Inhalt war aber völlig ungefährlich, bestand ausschließlich ausSchulutensilien. (Foto: Lokalkompass Gladbeck)
Gladbeck: Jobcenter |

Gladbeck. Zu einem Großeinsatz der Polizei kam es am Dienstag, 7. März, an der Wilhelmstraße in Gladbeck-Mitte.

Um 9.18 Uhr ging bei der Polizei die Meldung ein, in den Räumen des "jobcenters" sei ein verdächtiger Gegenstand in Form eines herrenlosen Rucksackes gefunden worden. Die Ordnungshüter eilten sogleich mit zahlreichen Fahrzeugen zur Einsatzstelle.

Beim Eintreffen der Polizei hatten bereits alle sich in dem Gebäude befindlichen Personen, Mitarbeiter und Kunden gleichermaßen, ins Freie begeben.

Mit der gegebenen Vorsicht näherten sich Einsatzkräfte dem Rucksack und entschlossen sich schließlich das herrenlose Stück zu öffnen. Anschließend war die Erleichterung sofort groß, denn beim Inhalt des Rucksackes handelte es sich ausschließlich um Schulutensilien. Offensichtlich hatte ein Besucher des "jobcenters" den Rucksack schlichtweg vergessen.

Die Mitarbeiter und Kunden konnten somit umgehend wieder in das Gebäude zurückkehren. Der Einsatz der Polizei wurde bereits um 9.40 Uhr offiziell beendet.

Betreffs der Identität des rechtmäßigen Besitzers des Rucksackes machte die Polizei bislang keine Angaben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.