Wachteln schlüpfen - Falknerin Ehmanns-Kramp aktueller Stolz am T.d.o.T

Anzeige
Die Frettchen, hier gerade mit Futter aus der Tube in Aktion gebracht, sind ein quirlig/flinkes Völk'chen, die fast rastlos und ununterbrochen den ganzen Tag "auf Achse" sind. Im Bild re. mit Schleiereule "Charlotte": Sabine Ehmanns-Kramp. Foto: Kariger
 
Nicht nur Futter aus der Tube wird von den Frettchen gerne geschleckt, sie knibbeln sogar mit ihren scharfen Zähne den Alu-Tubenverschluss völlig platt. Foto: Kariger

Gladbeck: Tag der offenen Tür bei fahrender Falknerin | Sabine Ehmanns-Kramp hatte am 10. Mai zur offenen Tür "Am Haarbach" geladen, das Wetter hatte zeitweise ein Einsehen und so konnten sich staunende Besucher bei Kaffee und sehr viel Kuchen im Garten bei den Tieren der Falknerin umsehen.

Sabine Ehmanns-Kramp, 52 Jahre alt, Altenpflegerin, Jägerin, Falknerin und Hundetrainerin, zeigte uns stolz
ihren Tierbestand, nahm Uhu Fritz (Uhu, größte Eule Europas) auf die Leder-behandschuhte Rechte, brachte ihn liebevoll zum Flügelschlag und berichtete voller Elan über die Gewohnheiten der Tiere.
Auch ist sie als Jägerin und Falknerin auf die Mitarbeit ihrer Jagdhunde, z. B. "Emil", einem deutschen Drahthaar-Jagdhund angewiesen, während Grete, ein Dackelmischling und Publikumsliebling bei Vorführungen immer wieder auf sich aufmerksam macht, sollte ihr mal nicht die gebührende Beachtung geschenkt werden.
"Hundeerziehung basiert auf einer gesunden und sozialen Mensch-Hund-Komponente. Moderne und intelligente Hundeerziehung entspricht nicht mehr nur gebrülltem "Sitz, Platz, Fuß", wie es auf vielen Hundeplätzen noch praktiziert wird", beschreibt Ehmanns-Kramp auf Ihrer Webseite und wer ein bisschen darüber nachdenkt, stellt schnell fest, warum sie mit Tieren so gut klar kommt: Durch richtiges Einfühlungsvermögen in die Materie der Tierwelt.

Wir lernen "Else", eine Weimaraner Hündin im Alter von 11 Monaten kennen und wenden den Blick auch gleich zu "Charlotte", einer Schleiereule im Außengehege, die bereits als Star auf vielen Kindergeburtstagen bekannt ist.
"Lutz" ein Harris Hawk / Wüstenbussard und gilt als bevorzugter Beizvogel der Falkner, da sie besonders sozial und auf ihren Falkner geprägt sind. In die Tier-Palette reiht sich "Frieda", eine ca. einjährige Schneeeule ein. "Frieda" ist sehr kapriziös.
Die weibl. Schneeeulen sind schwarz-weiß gezeichnet, die männl. Terzel besitzen dagegen eine weiße Zeichnung.
"Otto", ein Saker Falke und Jungvogel im ersten Jahr, bewohnt ebenfalls den Garten der Falknerin.

Die wuseligen Frettchen dürfen wir nicht vergessen, die Sabine Ehmanns-Kramp in ihren Volieren pflegt. Dort ist unter den quirligen Tieren pausenlos immer Stimmung angesagt und reicht man ihnen, in die Hand genommen, die Tube mit der Futterpaste, dann knabbern sie sogar im Laufe der Zeit den Verschraubungsverschluss der Aluminiumtube völlig platt.

Wachteln schlüpfen

Freudig-lebhaft, erklärt uns S. Ehmanns-Kramp ihre "Virginia Baumwachteln", Hähne und Hennen, die tägl. fleißig Eier legen. Aktuell befinden sich ca. 20 Eier in einem Mini-Brutkasten, wo sie bis zum Schlupf 17 Tage verbleiben. Heute sind 8 Wachteln geschlüpft (s. Foto) die anschl. unter Rotlicht groß gezogen werden. Die erste Nachzucht ist bereits 3 Wochen alt.

Wir dürfen vorsichtig und schnell nach angehobenem Brutkastendeckel die junge Wachtel-Brut fotografieren, die nacheinander gerade schlüpft.

Ein interessanter Nachmittag bei der fahrenden Falknerin, wobei auch die Kinder Melissa u. Matthias Kramp fleißig zur Hand gingen und Kuchen in ausreichender Menge, von den Nachbarn gespendet, den Besuchern reichten.

Den Spenden-Erlös von 155,00 €, der jetzt am Tag der offenen Tür zusammenkam, will Sabine Ehmanns-Kramp einem Gelsenkirchener Tierheim zugute kommen lassen.

Fotos: Kariger
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.