Westfälische Hochschule sucht Probanden

Anzeige
Lena Kredel kann sich vom Hals abwärts nicht mehr bewegen. Sie war in einer Vorstudie die Erste, mit der Entwicklerinnen und Entwickler an der Westfälischen Hochschule eine neuartige kopfgesteuerte Roboterkontrolle getestet haben. (Foto: Westfälische Hochschule/BL)
Gladbeck. Für die Teilnahme an einer wissenschaftlichen Studie zur Erforschung und Entwicklung einer Robotersteuerung mittels Kopfbewegungen sucht der Fachbereich „Elektrotechnik und angewandte Naturwissenschaften“ der Westfälischen Hochschule Personen ab 40 Jahren. Mitmachen kann jeder, der das entsprechende Alter, keine Beeinträchtigung der Halswirbelsäule und in der Woche nach Ostern Zeit hat.
Für die Studie werden Probanden gesucht, bei denen getestet werden soll, wie Menschen nur mit Kopfbewegungen wie den Kopf zu neigen oder zu drehen und zu nicken einen Roboterarm steuern können. Später einmal soll diese Robotersteuerung Patienten, die sich vom Hals abwärts nicht mehr bewegen können, das Leben erleichtern und ihre persönliche Autonomie stärken.
In einer Vorstudie haben Forscher und Entwickler unter der Leitung von Prof. Dr. Marion Gebhard die Technik mit einer einzelnen, bewegungseingeschränkten Person bereits getestet. Jetzt sucht die Hochschule für eine Folgestudie freiwillige, nicht körperlich eingeschränkte Probanden. Diese sollen 40 Jahre oder älter sein und vom 29. März bis 01. April einmalig etwa zweieinhalb Stunden Zeit haben, um zur Westfälischen Hochschule nach Gelsenkirchen zu kommen. Spielerisch können sie erproben, wie gut sie mit der technisch neuartigen Robotersteuerung klarkommen.
Für ihren Zeit- und Wegeaufwand erhalten die Probanden eine Entschädigung von 30 Euro. Interessenten können sich bei Anja Jackowski unter der E-Mail-Adresse anja.jackowski@w-hs.de melden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.