Gladbeck Pflegezentrum Haack-Yol hat weitere Wachstumspläne und setzt auf Aufklärung rund um die Pflege

Die Geschäftsinhaber Hülya Haack-Yol (r.) und Dietmar Haack (l.) zusammen mit einem Teil ihres Teams vor dem Pflegezentrum Haack-Yol an der Buerschen Straße. (Foto: Demuth/STADTSPIEGEL Gladbeck)
Gladbeck: Pflegezentrum Haack-Yol |

Gladbeck-Ost. Mit seinem Umzug zur Buerschen Straße 159 im vergangenen September hat das Pflegezentrum Haack-Yol einen wesentlichen Schritt in die Zukunft getan. Indem das Unternehmen seinen Standort verlagerte, reagierte es auf die steigende Nachfrage, die seitdem noch weiter gewachsen ist.

„Unsere Leistungen und Angeboten werden immer mehr in Anspruch genommen“, berichtet Geschäftsführerin und erste Pflegedienstleiterin Hülya Haack-Yol. Auch das Personal wurde deswegen aufgestockt. Mittlerweile arbeiten 85 Mitarbeiter im Pflegezentrum und bei der angegliederten Seniorentagespflege Haus Mevlana an der Enfieldstraße.

Insbesondere die Beratung sowohl zur Seniorentagespflege als auch zu Betreuungs- und Entlastungsleistungen macht einen wichtigen Teil des Services des Pflegezentrums Haack-Yol aus. „Wir leisten Aufklärung im Bereich Seniorentagespflege, die gern von Angehörigen angenommen wird“, erklärt Hülya Haack-Yol. Zahlreiche Angehörige seien überlastet und suchten eine Lösung, aber vielen sei das Angebot nicht bekannt. „Dabei hat jeder mit einem Pflegegrad Anspruch darauf, Tagespflege finanziert zu bekommen“, betont Hülya Haack-Yol.

Die Betreuungs- und Entlastungsleistungen, die das Pflegezentrum Haack-Yol auch übernimmt, seien ebenfalls noch nicht so bekannt. Durch Angebote wie Haushaltshilfe, Einkaufen und Gymnastik sollen Pflegebedürftige und deren Angehörige entlastet werden. 125 Euro zusätzlich zahlt die Pflegekasse im Monat dafür. „Entweder man nutzt das Geld, oder es ist weg“, rät Ehemann und Mitinhaber Dietmar Haack, sich in jedem Fall zu den verschiedenen Möglichkeiten der Unterstützung beraten zu lassen.

Als zusätzliche Hilfe für Zuhause betrachtet das Team des Pflegezentrums Haack-Yol mobile Kranken- und Seniorenpflege, die von der Grundpflege über die Medikamentenverabreichung bis zur Beatmungs- und Intensivpflege reicht. „Wir wollen unseren Kunden die Möglichkeit geben, länger in ihren eigenen vier Wänden zu verweilen“, beschreibt Hülya Haack-Yol den eigenen Anspruch. Dazu gehört auch ein modernes Wundmanagement.

Für ihren Umzug zur Buerschen Straße haben Hülya Haack-Yol und Dietmar Haack nicht nur beruflich viel Anerkennung erhalten, sondern auch von vielen Gladbecker Bürgern. Denn die Inhaber haben das prominente Grundstück am Ortseingang neu gestaltet und das alte Gebäude komplett entkernt und saniert. „Die Leute sind mit Blumen vorbeigekommen und haben uns gratuliert. Das freut einen und macht ein bisschen stolz“, erzählt Hülya Haack-Yol.
Im kommenden Jahr feiert das 1994 gegründete Pflegezentrum Haack-Yol sein 25-jähriges Bestehen. Dann möchte das Unternehmen ein weiteres Projekt in Angriff nehmen. „Wir wachsen weiter“, sagt Hülya Haack-Yol.

Das Pflegezentrum Haack-Yol ist unter Tel. 02043/929444 sowie per E-Mail an info@pflegedienst-yol.de zu erreichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.