Aktive Parkuhren Wittringen: In Symbiose mit den BEO's

Anzeige
Das "BEO-Ehepaar" auf der Vogelinsel Wittringen kann sich freuen: Ihre Show ist gesichert und die Brücke für den Autoverkehr zu schmal. Die "Fußkranke Klientel" unter den Bürgern findet ja immer eine Ausrede, warum Parkuhren überall "Mist" sind! Foto/Collage: Kariger

GLADBECK, Parken Wittringen | Seit Inbetriebnahme der Parkuhren war bei schönem Wetter endlich mal wieder ein Parkplatz für 5 Cent/6 Min. = 50 Cent/Std. zum "WICHTIGEN" Parken zu bekommen. Hundeführer, Jogger und fußfrische Besucher parken oben an der Bohmertstr. auf ca. 500 Parkplätzen GRATIS! Behinderte parken frei vor dem Schloss und der Rest zahlender Schloss-Parkplatz-Besucher sorgt mit seinen Parkgebühren dafür, dass alle Gratis-Angebote der Freizeitstätte Wittringen, wie z. B. der kostenlose Eintritt in das Museum sowie auch der Besuch der Vogelinsel, teilweise dadurch finanziert werden und somit uns Ruhe suchenden Bürgern erhalten bleiben.


Vor allem die Beo's der Vogelinsel haben gut zu pfeifen, weil sie uns u. a. wegen der Parkuhren-Einnahmen noch länger erhalten bleiben. Auch sind sie froh, dass die Brücke zur Vogelinsel nicht breit genug für Autos ist, würde doch bei entsprechender Brückenweite so manches Fahrzeug auch noch bis vor die BEO-Voliere fahren, weil "Fußkrankheit" als eines der beliebtesten Hobbys unter der KFZ-Klientel gilt!

Man stelle sich einmal vor: Jemand sucht Ruhe, Entspannung, frische Luft und Ambiente. Plötzlich kommt ein Gas-gebendes Vehikel rund um den Burgplatz in Formel-1 Manier gebrettert, um Aufmerksamkeit bei den Biergartengästen zu erhaschen, die leider nur am Weekend dort zu finden sind. AUS, ... der Traum von Ruhe und Gemütlichkeit, ... zerplatzt dabei wie eine Seifenblase!

Einzige Änderung, eine Zahlungsauflistung? (nicht wirklich)
Auf meine Frage an ein Ehepaar, wie sie denn über die Parkuhren-Einführung hier denke und die soeben die Gebühren an der Parkuhr hochrechnen wollten, meinte die Ehefrau,
"Das wär alles soweit okay, was auf den ausgehängten Hinweis-Erklärungen seitens der Stadt aufgeführt wäre, nur rechnen müsse man erst, will man die Parkgebühr für eine Stunde errechnen".
"5 Cent/6 Min. multiplizieren Sie einfach beides mit 10, dann haben sie 50 Cent für 60 Minuten" war meine Antwort.
"Oh danke" vernahm ich. Ich wünschte noch einen schönen Tag und fuhr schmunzelnd des schönen Tages von dannen, ... mit dem Fahrrad!

Foto/Collage: Kariger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.