Auch Gladbecker können sich für Förderprojekt bewerben: Aktiv mitmachen bei der Energiewende

Anzeige
"Energie fürs Quartier" lautet das Motto des Förderprojektes, an dem sich auch Gladbecker Interessenten beteiligen können. Über den Zeitraum von eineinhalb Jahren werden insgesamt acht Projektteams mit jeweils 20.000 Euro gefördert. (Foto: EfQ dynamics)
Gladbeck: Stadtgebiet |

Gladbeck. Erneuerbare Energien mitten im Ruhrgebiet? Das ist alles andere als selbstverständlich. Das Förderprojekt "Energie fürs Quartier" will Menschen unterstützten, die sich genau dies vornehmen: Energiewende bei uns vor Ort.

In ländlichen und wohlhabenden Gebieten erhalten erneuerbare Energien zunehmend Einzug. Auch Verständnis und Sensibilisierung für die Notwendigkeit der Energiewende schreiten kontinuierlich voran. Aber wie kann eine sozial nachhaltige Entwicklung in städtischen Quartieren funktionieren? Welche Energie steckt in der Energiewende? Und wer macht das eigentlich?

Diesen Fragen will sich das Projekt Energie fürs Quartier bis zum Frühjahr 2019 widmen. Nach dem Motto „Mach selbst den Anfang!“ setzt das Projekt direkt in den Quartieren der Metropole Ruhr an. Bis zu acht Teams werden über einen Zeitraum von 18 Monaten mit je 20.000 € gefördert. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Idee fachliche Unterstützung von Experten und anderen Machern.

Jeder – vom Quartiersbewohner über Schüler, Ehrenamtler, Studenten, Vereinsvorstände, Kreativschaffende, Sozialarbeiter, Stadtplaner, Energietechniker, Architekten bis zum Verkehrsexperten – kann sich mit der eigenen Idee bewerben.

Auch Simone Raskob, Umweltdezernentin der Stadt Essen, freut sich, dass "Energie fürs Quartier" im Jahr der Grünen Hauptstadt Europas 2017 startet: „So haben interessierte Bürger im gesamten Ruhrgebiet die Möglichkeit, mit ihrer eigenen Idee einen nachhaltigen Wandel voran zu bringen.“

Bewerben? Ganz einfach. Ab sofort haben Interessierte aus dem gesamten Ruhrgebiet die Möglichkeit sich unter www.energiefuersquartier.ruhr zu informieren. Hier finden sich alle Informationen zum Aufruf sowie das Bewerbungsformular. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2017.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.