Baumlehrpfad startet in die Neuzeit

Anzeige
Nach und nach werden die Infotafeln ausgetauscht und modernisiert (Foto: Foto: Privat)
Gladbeck: Innenstadt |

Gladbeck.Vor mehr als 20 Jahren hat der Verein für Orts- und Heimatkunde in der Innenstadt einen Baumlehrpfad installiert und immer wieder erweitert.

An fast 100 Bäumen und Sträuchern im Jovypark, im Rathauspark und in der Fußgängerzone stehen Erläuterungstafeln, die die Namen, Herkunft und Besonderheiten der Gehölze erklären.

Solche Lehrpfade findet man häufig in Parks und in Kurorten. In einer Innenstadt
gibt es so etwas nur in Gladbeck. Besonders wenn die Bäume blühen, bleiben oft
Menschen stehen, um sich zu informieren. Schließlich gibt es auch Raritäten wie
Taschentuchbaum, Judasbaum, Himalayazeder, Eisenholzbaum oder Mammutbaum.

Für den Biologieunterricht oder beim Geo-Caching wird der Baumlehrpfad ebenfalls
genutzt.

Durch Baumaßnahmen, Verwitterung und Verlust mancher Gehölze wurde jetzt eine
Überarbeitung notwendig. Mehr als 1300 Euro aus Vereinsmitteln setzten die Heimat-
freunde ein, um das Wissen um die Gladbecker Bäume noch besser vermitteln zu
können. Wolfgang und Monika Keuterling sowie Bernd Seidel werden nach und nach
die Infotafeln auswechseln, die mehr Infotexte und auch einen QR-Code enthalten,
m it dem man weitere Informationen abrufen kann.

Die Fotos zeigen die beiden bei der Montage sowie zwei der neuen Infotafeln.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 22.07.2016 | 08:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.