Durch viele Votings zum Wettbewerbssieg? Projekt "Unterricht in luftiger Höhe" der Fried-Schule für Finalrunde qualifiziert!

Anzeige
Mit dem Vorschlag "Unterricht in luftiger Höhe" hat das Team "Lehrhauer II" der Braucker Erich-Fried-Schule den Sprung in die Finalrunde des Wettbewerbes "Förderumg der Ideen" geschafft. Eine Modell der geplanten Aussichtsplattform (siehe Foto) gibt es bereits. (Foto: Erich-Fried-Schule)
Gladbeck: Erich-Fried-Schule |

Brauck. Die Spannung bei den Beteiligten steigt nahezu täglich: Mit dem Projekt "Unterricht in luftiger Höhe" hat das Team "Lehrhauer" der Braucker "Erich-Fried- Schule" den Sprung in die Finalausscheidung des Wettbewerbes "Förderturm der Ideen" geschafft.

Insgesamt 500 Schüler aus dem Ruhrgebiet und aus Ibbenbüren haben 89 Projektvorschläge eingereicht, von denen eine mehrköpfige Jury unter Leitung von Silvia Löhrmann (Schulministerin des Landes Nordrhein-Westfalen) und Bärbel Bergerhoff-Wodopia (Mitglied des Vorstandes der RAG-Stiftung) aus den vier Wettbewerbs-Kategorien jeweils drei Projekte für die Finalrunde nominierte.

Die Braucker Hauptschüler schafften mit ihrem Projekt "Unterricht in luftiger Höhe" in der Kategorie "Lebenswerte Stadt" den Einzug in die Finalrunde. Die Schüler der 10. Klasse der "Erich-Fried-Schule" wollen auf der Halde 22 in Brauck eine Aussichtsplattform errichten, von der die Besucher aus vier Meter Höhe einen tollen Rundblick über Gladbeck und weite Teile der Emscher-Lippe-Region genießen könnten. Auch eine Nutzung der Aussichtsplattform als Klassenzimmer wäre möglich.

So ein Vorhaben ist natürlich nicht zum Nulltarif zu bekommen. Die Kostenplanung sieht hier eine Summe im fünfstelligen Bereich vor. Falls die Fried-Schüler sich mit ihrem Vorschlag gegen die beiden übrigen Finalisten aus Bochum und Oberhausen durchsetzen sollte, wäre die Finanzierung allerdings auf jeden Fall gesichert. Denn dann wäre eine Finanzierung in Höhe von stolzen 50.000 Euro fällig.

Der Bau der Aussichtsplattform würde im Rahmen des Projektes "Übergang Schule zum Beruf" in enger Zusammenarbeit mit Gladbecker Unternehmen erfolgen. Walter Hüßhoff, der das Projekt an der Erich-Fried-Schule in führender Funktion betreut, ist überzeugt davon, dass das Bauwerk für Brauck eine deutliche Aufwertung bedeuten würde.

Nun hoffen die Fried-Schüler auch auf die Unterstützung durch die Gladbecker Bürger. Denn unter www.förderturm-der-ideen.de kann noch für "Unterricht in luftiger Höhe" gevotet werden.

Mit dem Vorschlag "Unterricht in luftiger Höhe" hat das Team "Lehrhauer II" der Braucker Erich-Fried-Schule den Sprung in die Finalrunde des Wettbewerbes "Förderturm der Ideen" geschafft. Eine Modell der geplanten Aussichtsplattform (siehe Foto) gibt es bereits.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.